Wirtschaft : SAP: Tochterunternehmen legt beim Börsenstart zu .

Mit einem Zeichnungsgewinn von fast 180 Prozent haben die Aktien der SAP Systems Integration AG (SAP SI) einen fulminanten Börsenstart auf das Frankfurter Börsenparkett hingelegt. Die am Mittwoch erstmals am Neuen Markt gehandelten Aktien des Systemberaters sind zu 19 Euro ausgegeben worden und kletterten zur Erstnotiz in Frankfurt auf 53 Euro. Im bisherigen Handelsverlauf schwankten die Papiere zwischen 53,50 und 42,00 Euro; zuletzt wurden 45,30 Euro bezahlt.

Ein Frankfurter Händler bezeichnete den Start der Aktien in dem heute eher negativen Marktumfeld als "fantastisch". Es sei sehr hohes Interesse an dem Neuling zu beobachten, was sich in den extremen Handelsvolumina widerspiegele. Dabei komme starkes Kaufinteresse auch aus dem Ausland.

Nach einem allgemein als günstig interpretierten Ausgabepreis von 19 Euro seien die ersten Kurse um 53 Euro dann aber auf Grund des starken Interesses sehr hoch ausgefallen. Daher habe sich das Papier zuletzt bei 45 Euro eingependelt. Neue Bewegung könnte nochmals am Nachmittag in das Papier kommen, wenn die amerikanischen Anleger verstärkt in das Handelsgeschehen eingriffen. In welche Richtung sich die Kurse dann bewegen sei noch unklar - der Frankfurter Händler tippte allerdings auf nach unten. SAP SI zählt sich mit 1200 Mitarbeitern zu den führenden IT-Beratern und System-Integratoren Deutschlands. Zu den Hauptaktionären des Unternehmens gehört das Walldorfer Softwarehaus SAP AG und die Darmstädter Software AG. SAP SI entstand im April dieses Jahres aus der Fusion dreier Unternehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben