Wirtschaft : Sarrazin will Manager der Bankgesellschaft feuern

-

(ddp). Der ControllingVorstand der Bankgesellschaft Berlin, Norbert Pawlowski, muss den Bankkonzern offenbar verlassen. Nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ soll der auslaufende Vertrag des 52-jährigen Managers nicht verlängert werden. Der Aufsichtsrat der Bankgesellschaft werde am Freitag darüber entscheiden. Hinter dem Rauswurf steckt dem Blatt zufolge Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD), der die Interessen des Landes Berlin als Haupteigentümer der Bank im Aufsichtsrat vertritt. Sarrazin wolle damit offenbar Stärke beweisen und das Signal geben, dass sie im Vorstand endgültig einen Schlussstrich unter die verlustreiche Vergangenheit ziehen. Viele Kritiker schrieben Pawlowski eine Mitverantwortung für die existenzbedrohende Schieflage des Konzerns zu, berichtet die Zeitung weiter. Schließlich ist er schon seit 1998 für Controlling und Risikomanagement des Konzerns zuständig, der von 2000 bis 2002 Verluste von mehr als 2,4 Milliarden Euro ausgewiesen hat und nur mit massiven öffentlichen Beihilfen gerettet werden konnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben