Wirtschaft : Saures geben

Absprachen: Kartellamt bestraft Süßwarenhersteller.

Berlin - Elf Süßwarenhersteller müssen wegen illegaler Preisabsprachen hohe Strafen zahlen: Das Bundeskartellamt verhängte gegen sie und verantwortliche Vertriebsmitarbeiter Bußgelder in Höhe von rund 60 Millionen Euro, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Betroffen sind unter anderem Kraft Foods Deutschland (Milka), Alfred Ritter, Nestlé, Bahlsen, Griesson–de Beukelaer, Storck, Katjes und Haribo. Der Süßwarenkonzern Mars hatte sich dem Kartellamt als Kronzeuge angedient und kommt deshalb straffrei davon. Schokohersteller Ritter, der insgesamt 7,5 Millionen Euro zahlen soll, wies die Vorwürfe zurück und kündigte Einspruch an. Die Wettbewerbshüter, die im Februar 2008 die Räume der Hersteller durchsucht hatten, sehen es dagegen als erwiesen an, dass Ritter und Kraft sowie in einer Viererrunde Ritter, Mars, Nestlé und Haribo Preise abgesprochen haben. Im Arbeitskreis Konditionenvereinigung des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie sollen die Hersteller zudem jahrelang Informationen über ihre Verhandlungen mit dem Handel ausgetauscht haben. hej

1 Kommentar

Neuester Kommentar