Scania : MAN zur Rücknahme des Übernahmeangebots bereit

Der Lastwagenbauer MAN ist bereit, sein feindliches Übernahmeangebot für Scania zurückzuziehen, um die Verhandlungen über ein Zusammengehen zu erleichtern. VW begrüßt den Schritt.

München/Wolfsburg - Die Wogen scheinen sich zu glätten. Kurzfristig strebe MAN auf dem Verhandlungswege "eine einvernehmliche Lösung" für ein Bündnis mit dem schwedischen Wettbewerber an, teilte der Münchner Konzern MAN mit. "Unter bestimmten Bedingungen", die mit allen Beteiligten verhandelt werden müssten, erwäge MAN, dafür das vorgelegte Übernahmeangebot an den schwedischen Lkw-Hersteller Scania zurückzuziehen. Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder begrüßte diesen Beschluss. Auch er ziehe einen freundschaftlichen Ansatz vor, sagte er.

MAN hatte im September 9,6 Milliarden Euro für Scania geboten. Die Offerte wurde allerdings von zahlreichen Scania-Aktionären zurückgewiesen, darunter auch von Volkswagen, das mit 34 Prozent größter Anteilshaber an dem schwedischen Konzern ist. VW wiederum erwarb in der vergangenen Woche auch 15 Prozent der Aktien an MAN. Der Wolfsburger Konzern hat sein Interesse an einer Kooperation seiner Nutzfahrzeugsparte mit MAN und Scania bekundet. Durch ein solches Bündnis würde der größte europäische Hersteller von Lkw mit 16 Tonnen und mehr sowie der zweitgrößte Bus-Bauer Europas entstehen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben