Schadsoftware : Hackerangriff auf Website der Sparkassen

Wer am Montag die Website Sparkasse.de besucht hat, dessen Computer wurde möglicherweise mit Schadsoftware verseucht. Die Online-Banking-Angebote der Sparkassen sollen von der virtuellen Attacke jedoch nicht betroffen gewesen sein.

Gesplitterte Scheibe einer Sparkassenfiliale. Jetzt wurde die Sparkasse virtuell attackiert.
Gesplitterte Scheibe einer Sparkassenfiliale. Jetzt wurde die Sparkasse virtuell attackiert.Foto: dpa

Der Online-Auftritt der Sparkassen ist am Montag von Hackern angegriffen worden. Internetnutzer, die an dem Tag zwischen 12.45 und 17.05 Uhr die Website Sparkasse.de besucht hätten, sollten ihren eigenen Rechner von einem gängigen aktuellen Virenschutzprogramm durchsuchen lassen, teilte der Deutsche Sparkassen- und Giroverband heute mit. Bei dem Hackerangriff sei eine Schadsoftware auf einzelnen Seiten von Sparkasse.de platziert worden. Diese könne mit allen gängigen Virenschutzprogrammen wieder beseitigt werden.

Online-Banking-Angebote seien von dem Hackerangriff nicht betroffen gewesen, teilte der Verband mit. Auf Sparkasse.de würden ausschließlich Erstinformationen für Kunden angeboten. Auch Angriffe auf Homebanking-Programme von Kunden seien nicht beobachtet worden. (afp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben