Wirtschaft : Scharfer Wettbewerb lässt Erträge sinken

Beim größten britischen Telekom-Konzern British Telecommunications Plc (BT) ist im Geschäftsjahr 1999/2000 (zum 31. März) der Gewinn wegen des scharfen Wettbewerbs unter Druck geraten. Nach Steuern sei der Gewinn um fast ein Drittel auf 2,045 Milliarden Pfund (6,6 Milliarden Mark) gesunken, gab das Unternehmen am Donnerstag in London bekannt. Im Vorjahresgewinn sei allerdings ein einmaliger Ertrag von 1,13 Milliarden Pfund aus einem Anteilsverkauf enthalten gewesen. Der Umsatz nahm auf 21,9 (Vorjahr 18,2) Milliarden Pfund zu. BT machte vor allem den scharfen Wettbewerb für die niedrigeren Erträge verantwortlich. Der Gewinnrückgang fiel allerdings geringer aus als von Analysten erwartet. Der Kurs der BT-Aktie gab in London zunächst deutlich nach.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs ohne Berücksichtigung von Einmaleffekten geringfügig auf 6,5 (6,45) Milliarden Pfund. Wie der Überschuss ging auch der Gewinn vor Steuern um 32 Prozent auf 2,94 Milliarden Pfund zurück, ohne Einmaleffekte betrug der Rückgang 5,3 Prozent auf 3,1 Milliarden Pfund. BT verwies auf den Preisdruck am Telefonmarkt, Kosten für neue Produkte und höhere Zinsaufwendungen durch Zukäufe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar