Wirtschaft : Schering: Betriebsergebnis und Umsatz angestiegen

pet

Schering hat im ersten Quartal des laufenden Jahres das Betriebsergebnis leicht verbessert und rechnet für das Gesamtjahr mit einem Gewinnzuwachs von 15 bis 20 Prozent. Das teilte der Berliner Schering-Konzern am Mittwoch bei der Vorlage der Quartalszahlen mit. In den ersten drei Monaten habe der Gewinn um 19 Prozent auf 126 Millionen Euro gesteigert werden können. Dazu hätten auch Steuerentlastungen infolge der Steuerreform beigetragen. Der Umsatz sei um 11 Prozent auf 1,16 Milliarden Mark gestiegen, umsatzstärkstes Produkt bleibt das Multiple-Sklerose-Medikament Betaferon. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,64 Euro nach 0,54 Euro im ersten Vierteljahr 2000. Bis zum Nachmittag stieg der Kurs der Schering-Aktie leicht um 0,45 Prozent auf 56,15 Euro.

"Die Zahlen sind leicht besser als erwartet" sagte Commerzbank-Analystin Claudia Schmitt. Dagegen sei das Unternehmen beim Ausblick auf das Gesamtjahr vorsichtiger geworden. Bislang habe der Vorstand angedeutet, dass der Nettogewinn um 20 Prozent gesteigert werden könne, jetzt seien es nur noch 15 bis 20 Prozent. Positiv überrascht habe das gute Ergebnis aus der Schering-Finanzbeteiligung Aventis Crop Science, das mit einer Umsatzsteigerung von neun Prozent auf 1,17 Milliarden Euro besser sei als erwartet. Schmitt geht davon aus, dass Schering 2001 ein weiteres Rekordjahr erreichen kann. Es wäre das sechste in Folge. Der Konzern selbst rechnet für 2001 "mit einer knapp zweistelligen Umsatzsteigerung". Diese werde sich aber erst im vierten Quartal bemerkbar machen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben