Wirtschaft : Schering bricht ein

-

(Tsp). Nach einem schwachen Start konnten die deutschen Börsen am Donnerstag bis zum Nachmittag leichte Gewinne verzeichnen. Auch mit der freundlichen Eröffnung der USMärkte ging es weiter aufwärts. Alles sah nach einem versöhnlichen Ende nach den Verlusten der vergangenen Tage aus. Doch am späten Nachmittag knickte der Deutsche Aktienindex (Dax) dann doch ein. Bei Handelsschluss notierte er bei 4014,79 Punkten mit 0,34 Prozent im Minus. Auch der Technologieindex Tec-Dax verlor. Er sackte um 1,20 Prozent auf 603,79 Punkte.

Besonders stark unter Druck geriet der Pharmawert Schering. Analysten zeigten sich enttäuscht von dem Ausblick für 2004. Die Aktie büßte 4,85 Prozent an Wert auf 40,65 Euro ein. Gefragt waren dagegen die Papiere der Deutschen Bank, die um 1,27 Prozent auf 63,70 Euro stiegen. Das Institut legte für 2003 einen stark gestiegenen Gewinn vor. Außerdem will die Deutsche Bank bei der anstehenden Konsolidierungsrunde der Finanzwirtschaft in Europa mitmischen.

Am Rentenmarkt fiel der Bund-Future 0,02 Prozent auf 114,25 Punkte. Der Rex verlor 0,06 Prozent auf 118,02 Zähler. Die Umlaufrendite stieg auf 3,88 (Mittwoch: 3,87) Prozent. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2583 (Mittwoch: 1,2524) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7947 (0,7985) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben