Wirtschaft : Schienenverkehr: Mehr Wettbewerb auf den Gleisen

Die Grünen fordern eine Regie-Behörde zur Gewährleistungen fairen Wettbewerbs auf der Schiene. Diese Behörde soll nach den Worten des Verkehrsexperten der Bundestagsfraktion Albert Schmidt die Trassenvergabe auf dem Netz organisieren und die Preise festlegen. Dies setzt voraus, dass Schiene und Bahnbetrieb getrennt werden und die Schiene in der Regie des Bundes verbleibt. Für die Bewirtschaftung des Netzes soll ein Infrastrukturunternehmen sorgen. Schmidt ließ offen, ob dieses Unternehmen innerhalb oder außerhalb der Bahn AG operieren soll. Zur Finanzierung sollen sowohl die Steuerzahler wie auch die Schienennutzer aufkommen. Dabei soll der steuerfinanzierte Anteil mit der Zeit sinken. Eine vollständige Nutzerfinanzierung sei indessen illusorisch, sagte Schmidt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben