SCHIMMEL IM ESSEN : Was in die Tonne muss – und was nicht

Schimmeliges Brot sollte man entsorgen.
Schimmeliges Brot sollte man entsorgen.

Wegen einer kleinen Schimmelstelle den kompletten Käse wegzuwerfen, erscheint vielen als übertrieben. Zu Recht? Das kommt darauf an: Sind Frisch-, Weich- und Schnittkäse vom Schimmel befallen, sollte die ganze Packung entsorgt werden. Bei größeren Hartkäse-Stücken kann der Schimmel großzügig entfernt werden, der Rest ist genießbar. Harte Käsesorten enthalten weniger Wasser, ein Pilz verbreitet sich daher nicht ganz so leicht. Bei Gorgonzola, Roquefort, Brie und Camembert gehört der Schimmel sogar zum Käse dazu. Um guten von schlechtem Schimmel unterscheiden zu können, sollte man verschiedene Käsesorten getrennt aufbewahren.

Auch bei Fleischprodukten gilt: Sind die Wurst oder der Schinken luftgetrocknet, kann die schimmelige Stelle großzügig entfernt werden. Schimmelige Frischwurst sollte man dagegen direkt entsorgen. Beim Brot gibt es solche Unterschiede nicht, schon bei kleinen Schimmelstellen sollte der ganze Laib entsorgt werden. Auch Milch und Milchprodukte, bei denen der Schimmel sichtbar ist, sollten Sie sofort in den Mülleimer werfen. Milch enthält viel Wasser, ein Leichtes also für das Pilzgeflecht, sich schnell auszubreiten. Auch Säfte sollten komplett entsorgt werden. Bei Marmelade sind die Meinungen geteilt: Marmelade enthält viel Zucker, bei Sorten mit mehr als 60 Prozent Zucker könne man die schimmelige Stelle abheben und den Rest essen, sagen die einen. Andere meinen, es sei sicherer, alles wegzuwerfen. Giftige Pilze könnten sich trotz des hohen Zuckergehalts ausbreiten. jab

0 Kommentare

Neuester Kommentar