Wirtschaft : Schnell an die Spitze

-

Seit seinem Einstieg bei Siemens 1987 hat Klaus Kleinfeld (46) viele Gelegenheiten genutzt, sich zu profilieren. In den 90erJahren entwickelte er als Chef des konzerninternen Consultings ein strategisches Programm zur Ertragssteigerung. Danach wechselte er in den Vorstand Medizintechnik . Auch dort überzeugte er – und wurde 2001 in die USA geschickt, um das darbende US-Geschäft auf Vordermann zu bringen. Mit Erfolg: Aus einem Verlust machte der Vater zweier Töchter binnen drei Jahren Gewinne. 10 000 Mitarbeiter mussten gehen. Seit Januar ist Kleinfeld Chefstratege des Konzerns. Ende Januar wechselt er offiziell an die Spitze. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben