Wirtschaft : Schnellvorführung mit Hindernissen

-

DVD+R/-R

Diese Rohlinge können nur ein einziges Mal bespielt werden. Ein weiterer Nachteil: Für die Wiedergabe in DVD-Spielern oder DVD-

Laufwerken am Computer müssen sie finalisiert werden. Das heißt, die Scheibe bekommt ein Inhaltsverzeichnis und wird als nicht mehr beschreibbar markiert. Das geht über einen Menüeintrag am Camcorder. Ungenutzter Speicherplatz auf der Scheibe kann nachher nicht mehr genutzt werden.

DVD+RW

Dieser Rohlingtyp erlaubt, was man von allen DVD-Camcordern erwartet: aufnehmen, DVD herausnehmen und sofort auf dem Player abspielen. DVD+RW-Rohlinge lassen sich mehrmals bespielen .

DVD-RW

Kein einfacher Fall: Vor der Aufnahme muss man sich bei diesem Rohlingtyp auf einen von zwei verschiedenen Aufnahmemodi festlegen.

Der Video-Modus funktioniert ähnlich wie bei den DVD-R-Scheiben: Vor dem Abspielen muss man den Rohling finalisieren und kann dann keine weiteren Aufnahmen mehr hinzufügen. Dafür laufen diese Aufnahmen auf den meisten DVD-Playern. Klarer Vorteil gegenüber den Einmal-Rohlingen: DVD-RWs kann man löschen und neu bespielen . Im Video-Recording-Modus (VR) ist ein Finalisieren gar nicht notwendig. Allerdings können nur Player, die mit dem „VR compatible“-Logo gekennzeichnet sind, in diesem Modus beschriebene DVD-RWs wiedergeben. Diese Player gibt es aber nur selten .

DVD-Ram

Dieser Rohlingtyp gilt als besonders zuverlässig und gut wiederbeschreibbar . Doch nur wenige Player lesen DVD-Ram. In Camcordern werden sie immer im VR-Modus bespielt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben