Wirtschaft : "Schrempp kann keinen Mittelständler führen"

Was macht Jürgen E.Schrempp, den Vorstandsvorsitzenden der Daimler-Benz AG, so erfolgreich? Auf 384 Seiten geht Jürgen Grässlin dieser Frage in seiner jetzt im Droemer Verlag erscheinenden Biographie über den "Herrn der Sterne" nach.Mit Grässlin, Realschullehrer für Deutsch, Erdkunde und Kunst sowie Sprecher der Kritischen AktionärInnen Daimler-Benz, sprach Alfons Frese.

TAGESSPIEGEL: Alles in allem kommt Jürgen Schrempp sehr gut bei Ihnen weg.Ist er für sie ein Vorbildmanager?

GRÄSSLIN: Nicht unbedingt, denn Schrempp hat seine Karriere auf sehr harte und auch rücksichtlose Art vorangetrieben.Aber er hat Entscheidungen sehr erfolgreich durchgezogen.Bestes Beispiel dafür ist die Fusion mit Chrysler.

TAGESSPIEGEL: Was meinen Sie konkret, wenn Sie Schrempp "große menschliche Qualitäten und fachliche Fähigkeiten" bescheinigen?

GRÄSSLIN: Seine größten Vorzüge liegen wohl in der Bereitschaft, Konventionen zu sprengen, sowie in der Kooperationsfähigkeit.Auf der anderen Seite geht er sehr zielstrebig vor, setzt seine Ziele konsequent durch und beseitigt die, die im Wege stehen.

TAGESSPIEGEL: Sie beschreiben die zahlreichen Pannen und Mißerfolge in Schrempps Karriere.Warum konnte er trotzdem nach oben kommen?

GRÄSSLIN: Schrempp ist nicht aufgestiegen wegen seiner unternehmerischen Fähigkeiten.Ausschlaggebend waren vielmehr sein Durchsetzungsvermögen und die Kunst, Allianzen zur Vorstandsebene zu bilden.Er kann hervorragend einen Großkonzern leiten; bei einem mittelständischen Unternehmen wäre er dazu weniger in der Lage.

TAGESSPIEGEL: Warum hat Schrempp Reuters Vision vom "Integrierten Technologiekonzern" seit Ende der 80er Jahre geteilt und nicht dagegen opponiert?

GRÄSSLIN: Schrempp hat durchaus opportunistische Züge an sich.Vielleicht pro forma, vielleicht aus Überzeugung hat er die Strategie mitgetragen, um dann nach dem Ende Reuters zu den Wurzeln, also dem Autobau, zurückzukehren.

TAGESSPIEGEL: Warum zitieren Sie viele Ihrer Informanten anonym?

GRÄSSLIN: Das sind oftmals Personen, die auf der Führungsebene von Daimler-Benz tätig sind.Denen kann ich nicht das Wasser abgraben, indem ich die Namen nenne.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar