Wirtschaft : Schröder plant 25 Prozent Abgaben auf Aktien-Gewinne

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) will nach Informationen der "Märkischen Allgemeinen" den Gewinn aus dem Verkauf von Aktien künftig generell mit 25 Prozent besteuern. Schröder werde diesen Vorschlag am Freitag unterbreiten, berichtet das Blatt unter Berufung auf Koalitionskreise. Gegenwärtig sind solche Gewinne steuerfrei, wenn zwischen Kauf und Verkauf der Wertpapiere mehr als ein Jahr liegt. Der Erlös gilt dann nicht mehr als Spekulationsgewinn. Parallel dazu soll die Steuer auf alle Kapitalerträge (Quellensteuer) von jetzt durchschnittlich 31,6 Prozent auf 25 Prozent gesenkt werden. Der Kanzler erhoffe sich von dieser Steuersenkung eine Stärkung des Finanzplatzes Deutschland, da die bisherigen hohen Steuersätze dazu geführt haben, dass viele Anleger ihre Geschäfte ins Ausland verlagern. Die Halbierung der Freibeträge von 6000 auf 3000 DM je Person solle unangetastet bleiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar