Wirtschaft : Schröder und Prodi sprechen über die Maut

-

(anw). Das Streitthema Maut wird bald auf höchster Ebene zwischen Brüssel und Berlin verhandelt. Am 22. August trifft Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) EUKommissionspräsident Romano Prodi am Rande der Musikfestspiele in Verona. „Sollte es erforderlich sein, könnte auch das Thema Maut angesprochen werden“, sagte ein Regierungssprecher dem Tagesspiegel. Der Termin habe aber schon lange festgestanden und stelle „kein Maut-Krisentreffen“ dar. Die Maut sei nur ein Thema von vielen. Zwischen Brüssel und Berlin sind die Ausgleichsleistungen strittig, die deutsche Spediteure als Kompensation für die im November kommende Lkw-Maut erhalten sollen. Die EU-Kommission sieht darin eine Benachteiligung ausländischer Lkw-Fahrer und besteht darauf, dass bis Abschluss des Prüfverfahrens das gesamte Maut-System ausgesetzt werden muss. Wenige Tage nach dem Treffen zwischen Schröder und Prodi – voraussichtlich am 26. August – werden sich auch die zuständige EU-Kommissarin Loyola de Palacio und Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe in Brüssel treffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar