Schülerwettbewerb : „Berliner Broker“ siegen beim Planspiel

Eine Berliner Schülergruppe aus Lichterfelde hat das das Planspiel Börse gewonnen. Mit dem Spiel soll das Finanzwissen von Jugendlichen gefördert werden.

245457_0_568153bf.jpeg
Die Besten der Hauptstadt. „Die Berliner Broker“ Kathleen Kitzing, Fabian Cordes und Valeria Einfalt (von links) konnten ihren...

BerlinSie dürfen sich als kleine „Master of the Universe“ fühlen: Im Planspiel Börse, das am Dienstag zu Ende ging, haben sich die „Berliner Broker“ vom Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung in Lichterfelde als beste Berliner Gruppe durchgesetzt. Mit einem Depotwert von 90.667,44 Euro schafften sie es bundesweit auf Platz 95.

Den deutschen Gesamtsieg hat das Team „Die4Lustigen3“ aus Trier errungen. Die Schüler konnten sich gegen insgesamt 46.000 Teilnehmerteams durchsetzen, wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband am Dienstag mitteilte. Den Siegern war es gelungen, das fiktive Startkapital von 50.000 Euro auf 109.879,89 Euro mehr als zu verdoppeln. Das ist auch deshalb beachtlich, weil der deutsche Leitindex Dax seit dem Start des Planspiels am 6. Oktober von gut 5700 Punkten um fast 20 Prozent gefallen war.

Das Planspiel Börse ist Europas größtes Wirtschaftslernspiel für Schüler. In Berlin wird es von Sparkasse und Tagesspiegel gemeinsam veranstaltet. „Finanzthemen zu verstehen, wird immer wichtiger, und die Teilnahme am Planspiel Börse hilft, dieses Wissen zu entwickeln und anzuwenden“, hatte Schirmherr Jörgen Holmquist zum Auftakt der neuen Runde gesagt. Er ist als Generaldirektor der EU-Kommission in Brüssel für den Finanzdienstleistungssektor zuständig.

Die Berliner Sieger um Teamleiter Fabian Cordes haben vor allem auf Sicherheit gesetzt. Den höchsten Gewinn machten sie mit VW-Aktien, die Ende November aber trotzdem aus dem Depot verbannt wurden. „Das ist uns zu unberechenbar geworden“, erklärt Cordes. Zum Schluss lagen noch Papiere von Goog le, H&M, Douglas und Eon im Depot. „Ich habe mir einfach überlegt, was die Leute zu Weihnachten kaufen werden“, sagt er.

Die Belohnung gibt es am 24. Februar bei der Siegerehrung in Berlin. 400 Euro dürfen die Schüler als Prämie in Empfang nehmen. Auf Platz zwei hinter den „Brokern“ landeten die „Boxer ohne Übergang“ vom Oberstufenzentrum Recht in Charlottenburg. Ihr Depotwert: 85 589,17 Euro. Rang drei (82 914,78 Euro) belegt das Team „Al’Aksia“ von der Bertha-von-Suttner-Oberschule in Reinickendorf.

Die sechs bundesweit besten Planspielgruppen werden vom 5. bis zum 7. März kommenden Jahres zur Bundessiegerehrung nach Berlin geladen. Für die Deutschlandsieger „Die 4Lustigen3“ geht es noch weiter: Sie reisen zur europäischen Siegerehrung nach Luxemburg. Ihr fiktives Börsenkapital dürfen aber auch sie nicht behalten. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben