Schuldenatlas : Senioren leben häufiger auf Pump

"Die Älteren werden kosumfreudiger" - wie die Schufa kann man das natürlich auch interpretieren. Diese Bevölkerungsgruppe ist aber auch sehr zuverlässig. Anders als die Berliner.

von
Bargeld lockt. Die Schufa hat ihren jährlichen Schuldenatlas vorgestellt.
Bargeld lockt. Die Schufa hat ihren jährlichen Schuldenatlas vorgestellt.Foto: dapd

Berlin - Die Deutschen nehmen im Alter zunehmend Kredite in Anspruch. Allein der Anteil der 70- bis 74-Jährigen, die Geld aufgenommen haben, ist in den letzten zehn Jahren um 65 Prozent gestiegen. Bei den über 74-Jährigen stieg der Anteil sogar um 113 Prozent. Das geht aus dem aktuellen Kreditkompass der Auskunftei Schufa hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt worden ist.

„Die Älteren werden konsumfreudiger“, erklärte Schufa-Vorstand Michael Freytag die Zahlen. Das Geld würden sie vor allem für Autos, Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte ausgeben. Die verstärkte Kreditnachfrage der Generation 60-Plus sei jedoch kein Zeichen dafür, dass sie im Schnitt weniger Geld zur Verfügung hätten. Es zeige vielmehr, dass sich mit der steigenden Lebenserwartung auch die Lebensgewohnheiten änderten. „Die Menschen wollen auch im Alter lieber ein schönes Leben führen, als immer zu sparen“, sagte Karsten John von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Hinzu komme, dass „als Konsequenz aus der Finanzkrise 2009 eine Rückbesinnung auf das ’gute’ Leben zu Hause“ zu beobachten sei. So finanzierten viele der Älteren mit Ratenkrediten oft den Einbau einer neuen Küche oder den Kauf neuer Möbel.

Dabei seien ältere Kreditnehmer besonders zuverlässig, hieß es bei der Schufa. Sie zahlten 98 Prozent der Kredite zurück. Auch hat die Auskunftei für 96 Prozent der über 60-Jährigen nur positive Daten gespeichert – auf die Gesamtbevölkerung trifft das im Schnitt dagegen nur auf 91,2 Prozent zu.

Die Zahl der neuabgeschlossenen Kredite blieb im vergangenen Jahr insgesamt mit rund 7,2 Millionen konstant, jedoch nahm die Höhe der einzelnen Kredite zu. 28,4 Prozent hatten ein Volumen von über 100 000 Euro – das sind 2,7 Prozentpunkte mehr als noch 2010. Im Schnitt waren die deutschen Kreditnehmer mit 8627 Euro verschuldet, das sind gut 300 Euro mehr als noch ein Jahr zuvor.

Berliner geraten immer noch besonders häufig in Zahlungsschwierigkeiten. Von den über 18-Jährigen haben in der Hauptstadt 12,4 Prozent mindestens einen negativen Eintrag bei der Auskunftei Schufa. In keinem anderen Bundesland ist dieser Anteil höher, deutschlandweit liegt er bei 8,8 Prozent. Carla Neuhaus

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben