Wirtschaft : Schultüte

Die süße Überraschung zum Schulbeginn bleibt günstig

Corinna Visser

PREIS DER WOCHE

Manche freuen sich, andere schauen dem Ganzen etwas bang entgegen: 827000 Kinder treten in diesem Herbst zu ihrem ersten Schultag an. Alle hoffen darauf, dass ihnen die Eltern diesen Tag mit einer großen, prall gefüllten Schultüte versüßen. Den Brauch pflegen Eltern bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts. 1817 soll ein Erstklässler in Jena erstmals seine Schulkarriere mit einer „mächtigen Tüte Konfekt“ im Arm begonnen haben. Der Brauch breitete sich dann über Thüringen und Sachsen in ganz Deutschland aus. Geändert hat sich seither vor allem eines: Vielfach wird nicht mehr selbst gebastelt, sondern gekauft.

„Vielen Eltern fehlt einfach die Zeit zum Basteln“, sagt Claudia Meyer, Verkäuferin bei Bürobedarf Schmidt-Hagius in Berlin- Steglitz. Das Angebot an Schultüten ist groß, die Preisunterschiede sind es auch. Die Tüten der Firma Scout, die auch Schulranzen herstellt, kosten bei Schmidt-Hagius 15,99 Euro, die mit Stoff bezogenen von Mc Neill 15,95 Euro. Die Papptüten von Spiegelburg mit Pferdemotiv – besonders beliebt bei Mädchen – kosten 11,95 Euro. Rohlinge, also Papptüten zum Selberbasteln, gibt es schon ab 2,90 Euro. Und bei Kaufhof werden zum Beispiel auch eckige Schultüten für 9,99 Euro verkauft .

Teurer sind Schultüten seit dem vergangenen Jahr nicht geworden. „Der Preis ist seit Jahren konstant“, sagt eine Sprecherin vom Hersteller Scout, der die Tüten im Werk in Frankenthal produziert. Ein Grund dafür sei, dass der Preis für den Rohstoff Wellpappe seit Jahren gleich geblieben sei.

Der richtige Zeitpunkt zum Einkaufen ist jetzt, raten die Verkäufer, denn so etwas wie einen Schlussverkauf bei den Tüten gibt es nicht. „Wir verkaufen sie so lange, bis alle weg sind“, sagt Claudia Meyer. Einige beliebte Motive sind schon ausverkauft. „Wir verkaufen die Tüten auch noch nach Schulanfang“, heißt es beim Kaufhof. Mancher Kunde verschenke sie nämlich auch an angehende Studenten. Zum Preis für die Tüte kommen natürlich noch Ausgaben für die Füllung. Süßigkeiten, Malstifte, Hefte, Bücher, Kuscheltiere – in die 70 bis 80 Zentimeter großen Schultüten passt einiges hinein. Zu viel sollte es aber nicht sein. Sonst könnte es dem kleinen ABC-Schützen so ergehen wie Erich Kästner, der 1905 eingeschult wurde. Seine Tüte war so groß wie er selbst und so schwer, dass er stolperte und der Inhalt auf dem Boden landete. Foto: dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben