Wirtschaft : Schutzgemeinschaft klagt gegen Telekom

Treuhandmodell angefochten

FRANKFURT (MAIN) (dpa).Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) klagt gegen das Modell der Deutschen Telekom AG zur Vertretung von Kleinaktionären bei der Hauptversammlung durch einen Treuhänder.Mit ihrer Unterlassungsklage vor dem Landgericht Baden-Baden will die Schutzgemeinschaft verhindern, daß die Telekom auch künftig Personen oder Institutionen beauftragt, das Stimmrecht von Aktionären auszuüben.Bei der ersten Hauptversammlung der Telekom nach ihrem Börsengang habe die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Price Waterhouse rund 6 Mill.Stimmen vertreten, teilte die SdK mit.In ihrer Werbung habe die Telekom die Kleinaktionäre "irregeführt", da der Treuhänder nicht unabhängig und neutral gewesen sei und Wettbewerber "gezielt behindert" worden seien.Der Treuhänder habe von der Telekom 250 000 DM erhalten und sei "im Normalfall verpflichtet gewesen, im Sinne der Verwaltung zu stimmen".Dies seien Verstöße gegen das Wettbewerbs- und das Aktienrecht.Zudem habe die Telekom den Datenschutz verletzt, weil sie bei der Werbung für ihren Treuhänder auf die Adressen von Privatanlegern zurückgegriffen habe.Die Telekom wies die Vorwürfe zurück.Sie habe ihren Anlegern nur das Angebot gemacht, sich an den Treuhänder zu wenden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben