Wirtschaft : Schwache US-Börse steckt Dax an

-

(Tsp). Schwache Vorgaben aus den USA und gemischt ausgefallene Unternehmenszahlen haben den Dax am Mittwoch erneut in die Verlustzone gedrückt. Der Index fiel um 1,05 Prozent auf 4044,70 Punkte. Der MDax gab um 1,29 Prozent auf 4884,81 Zähler nach. Der Technologieindex Tec-Dax büßte 2,1 Prozent auf 617,45 Zähler ein.

„Vor allem die schwachen US-Börsen vom Dienstag belasteten die Märkte. Das Handelsbilanzdefizit in den USA hat sich kaum ausgewirkt, obwohl es überraschend weiter gestiegen ist“, sagte ein Händler in Frankfurt. Zudem seien die Bilanzen wichtiger Dax-Unternehmen teilweise enttäuschend ausgefallen. Tags zuvor hatten Befürchtungen über zu optimistische Unternehmensprognosen und die nach wie vor schwachen Arbeitsmarktdaten den Börsen an der Wall Street bereits einen Dämpfer versetzt.

Schwächster Wert im Dax war am Mittwoch die BMW-Aktie (minus 2,4 Prozent). Ebenfalls deutlich im Minus lag das Thyssen-Krupp-Papier mit minus 2,2 Prozent. Schwierigkeiten bei der Einführung der Lkw-Maut belasteten das Ergebnis der Deutschen Telekom im abgelaufenen Geschäftsjahr erheblich und drückten die Aktie um 2,4 Prozent. An der Spitze erholte sich die Aktie Gelb der Deutschen Post World Net nur leicht von ihren Vortagsverlusten von knapp fünf Prozent und legte um 0,5 Prozent zu.

Am Rentenmarkt fiel der Bund-Future um 0,16 Prozent auf 115,81 Punkte. Der Rex legte auf 119,63 (Dienstag: 119,53) Zähler zu. Die Umlaufrendite sank auf 3,60 (Dienstag: 3,62) Prozent. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2299 (Dienstag: 1,2361) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8131 (0,8090) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben