Wirtschaft : Schwacher Wochenstart

NAME

Berlin (Tsp). Der drohende Krieg im Irak und schlechte Konjunkturdaten aus den USA lähmten zum Wochenbeginn den Elan der Investoren. Die Umsätze in den deutschen Standardwerten blieben ausgesprochen gering. Vorsicht bestimmte die Orders. Ausnahme war die Aktie von Mobilcom am Neuen Markt. Nach der Hilfszusage der Bundesregierung für das Telekommunikationsunternehmen verteuerte sich das Mobilcom-Papier um 195 Prozent auf 3,31 Euro.

Der Dax verlor dagegen 1,26 Prozent und schloss bei 3319,05 Punkten. Im Verlauf des nachmittags hatte sich die Abwärtsbewegung beschleunigt, nachdem Berichte über hohe Lagerbestände der US-Unternehmen zu einer schwächeren Eröffnung an der Wall Street geführt hatten. Auch am Neuen Markt konnte Mobilcom die Tendenz nicht dauerhaft umkehren. Der Nemax 50 endete bei 421,85 um 0,84 Prozent schwächer. Der M-Dax der Nebenwerte verlor sogar 1,95 Prozent.

Spitzenreiter unter den Dax-Titeln war Bayer, die Aktie verbesserte sich um 3,11 Prozent. Zu den wenigen Gewinnern im Dax gehörten ferner BMW (plus 1,17 Prozent), Bayerische Hypo-Vereinsbank (plus 0,26 Prozent) und BASF (plus 0,17 Prozent). Am schwächsten notierte SAP, die um 6,62 Prozent auf 58,13 Euro nachgab, und Epcos (minus 5,12 Prozent auf 11,85 Euro).

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,02 Prozent auf 115,92 Punkte. Der Bund Future kletterte um 0,3 Prozent auf 111,66 Punkte. Die Umlaufrendite wurde bei 4,22 (Freitag: 4,20) Prozent festgestellt. Der Eurokurs gab am Devisenmarkt nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9683 (Freitag: 0,9810) Dollar fest. Der Dollar war damit 1,0327 Euro wert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben