Schwarzes Gold : Ölpreise setzen Rekordjagd fort

Höhenflug und kein Ende in Sicht: Erst am Donnerstag hatte der Ölpreis ein neues Allzeithoch erreicht - am Freitag wurde auch diese Marke wieder überboten.

New York/LondonDie Ölpreise haben am Freitag ihre Rekordjagd fortgesetzt. Am Vormittag stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) US-Leichtöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Auslieferung auf bis zu 141,71 Dollar und kostete damit soviel wie nie zuvor. Zuletzt notierte WTI-Rohöl bei 141,34 Dollar und damit um 1,70 Dollar höher als am Vortagsschluss.

Auf einen neuen Rekordstand kletterte auch Rohöl der Nordseesorte Brent. In der Spitze kostete Brent-Rohöl 141,98 Dollar.

Zuletzt ermäßigte sich der Preis leicht auf 141,76 Dollar. Das waren 1,93 Dollar mehr als am Vortag. Händler führten die jüngsten Preisschübe neben dem wieder schwächeren Dollar auf Aussagen des Präsidenten der Organisation erdölexportierender Länder (Opec), Chakib Khelil, zurück. Khelil hatte bereits am Donnerstag für den Sommer Ölpreise von 150 bis 170 US-Dollar prognostiziert. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar