Wirtschaft : Schweiz verkauft Goldreserven -- Consors-Aktien empfohlen

Aventis entsteht

Mit der Vollendung der Fusion der Hoechst AG und der französischen Rhône-Poulenc soll am heutigen Mittwoch einer der größten Pharmakonzerne der Welt mit Namen Aventis entstehen. Als letzten Schritt des vor gut einem Jahr angekündigten Zusammenschlusses entscheiden die Aktionäre von Rhône-Poulenc auf der Hauptversammlung in Paris über die Umfirmierung des französischen Konzerns in das neue Unternehmen. Die Fusion erfolgt über ein Umtauschangebot an die Hoechst-Aktionäre, ihre Aktien in Anteilsscheine zunächst von Rhône-Poulenc im Verhältnis 1:1,333 zu wechseln. Die neuen Aktien sollen ab 20. Dezember an den Börsen in Frankfurt, Paris und New York notiert werden.



Schweiz verkauft Goldreserven

Die Schweiz hat die Goldpreisbindung des Franken endgültig abgeschafft. Der Nationalrat, die erste Kammer des Parlaments, gab am Dienstag in Bern seine Zustimmung für eine Änderung des Währungs- und Zahlungsmittelgesetzes. Damit kann die Schweizerische Nationalbank (SNB) einen Teil ihrer Goldreserven jetzt veräußern. Die Goldbindung des Franken fällt im Prinzip mit in Kraft treten der neuen Verfassung am 1. Januar 2000. Die Nationalbank will vom kommenden Frühjahr an die Hälfte ihrer 2600 Tonnen Gold verkaufen. Das Edelmetall stand bislang gemäß dem im Gesetz festgehaltenen Preis mit rund 11,9 Milliarden Franken in den Büchern.



Nokia-Papiere zurückgestuft

Die Hamburgische Landesbank hat den Handy-Anbieter Nokia von "Market Outperformer" zum "Market Performer" zurückgestuft. Das Unternehmen habe zwar eine hervorragende Marktposition und eine überdurchschnittliche Rentabilität vorzuweisen. Jedoch lasse ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 58 auf Basis der Gewinnschätzungen für das Jahr 2000 "wenig Raum für auch nur kleine Enttäuschungen".



Consors-Aktie empfohlen

Die Banque Nationale de Paris (BNP) rät, Aktien der Consors Discount-Broker AG zu kaufen: "Consors ist momentan der beste Discount Broker, und dies spiegelt sich im Kurs noch nicht wider." Der Discount-Broker arbeite seit drei Jahren als einziges Unternehmen in diesem Bereich profitabel und habe seine Expansion bislang am weitesten voran gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben