Schwerindustrie : Arcelor Mittal verkauft Stahlwerk Thüringen

Der weltgrößte Stahlkonzern Arcelor Mittal verkauft die Stahlwerk Thüringen GmbH an den spanischen Stahlhersteller Grupo Alfonso Gallardo. Damit folgte der Konzern kartellrechtlichen Auflagen.

Luxemburg - Der Kaufpreis beträgt 591 Millionen Euro, teilte Arcelor mit. Arcelor Mittal kommt damit kartellrechtlichen Auflagen der EU-Kommission nach dem Zusammenschluss von Arcelor und Mittal Steel nach. Das Stahlwerk Thüringen (Unterwellenborn) ist eines von drei Werken, die verkauft werden: Außerdem trennt sich Arcelor Mittal auch von je einem Werk in Polen und Italien.

In Unterwellenborn arbeiten rund 700 Menschen. Das Stahlwerk Thüringen machte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro. In Thüringen werden bis zu 55 Zentimeter starke Stahlteile hergestellt, die beim Bau von Gebäuden verwendet werden. Die Produktionskapazität liegt bei einer Million Tonnen pro Jahr. Der Finanzchef des Luxemburger Konzerns, Aditya Mittal, sagte: "Stahlwerk Thüringen ist ein Werk von höchster Qualität und ich bin froh, dass bei diesem Verkauf sein Potenzial richtig bewertet wird." Er sei überzeugt, dass Unterwellenborn im Besitz von Grupo Alfonso Gallardo "weiterhin wachsen und gedeihen wird". Der Verkauf soll Anfang 2007, sobald das grüne Licht der EU-Kommission vorliegt, offiziell vollzogen werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar