Wirtschaft : Seit 1862 in Rüsselsheim

-

Der Rüsselsheimer Autobauer hat dieses Jahr den 75. Jahrestag der Übernahme der Adam Opel AG durch General Motors auf seine eigene Art gefeiert – nämlich gar nicht. Kein Festakt erinnerte in Rüsselsheim an den Kauf am 17. März 1929.

Die Geschichte von Opel geht weiter zurück – bis auf das Jahr 1862. Damals begann Firmengründer Adam Opel mit dem Bau einer Nähmaschine . 1886 wurden Fahrräder in die Produktion aufgenommen. Den Bau von Kraftfahrzeugen erlebte er nicht mehr. Opel starb 1895 mit 58 Jahren. Ehefrau Sophie Marie erbte den Hauptteil des Unternehmens, das sie mit den zwei Söhnen übernahm. 1899 erwarben die Brüder die Motorwagenfabrik des Dessauer Hofschlossers Friedrich Lutzmann. Das erste Automobil entstand im selben Jahr – und fuhr 20 km/h schnell.

Die Weltwirtschaftskrise Ende der 20er Jahre zwang die Familie zu Veränderungen: GM, die wegen hoher Einfuhrzölle ein Werk in Deutschland suchte, übernahm die Aktienmehrheit. 1940 musste der Konzern auf Weisung von Hitler die PkwProduktion einstellen . Sie konnte 1947 wieder aufgenommen werden. Nach der Währungsreform übernahm GM erneut die Führung. ddp/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben