Wirtschaft : Senator-Film-Aktien kosten 38 Euro

BERLIN .Die Aktien des Börsenneulings Senator Film AG, Berlin, kosten 38 Euro (74,32 DM) und liegen damit am oberen Ende der angebotenen Preisspanne.Wie die Bayerische Landesbank als Konsortialführerin bei dem Börsengang am Mittwoch weiter mitteilte, ist die Emission deutlich zweistellig überzeichnet worden.Börsenstart des ersten deutschen börsennotierten Filmproduzenten ist am kommenden Freitag am Neuen Markt in Frankfurt (Main).Es wurden 1,391 Mill.Aktien ohne die Emissionsreserve (Greenshoe) in einer Preisspanne von 35 bis 38 Euro (68,45 bis 74,32 DM) angeboten.Mit dem Börsengang will Senator Film eigene Filmproduktionen ausbauen und verstärkt attraktive Lizenzfilme einkaufen.Wachsen soll zudem der Bereich Merchandising und Vertrieb.Nach einem Umsatz von 42,6 Mill.DM im vergangenen Jahr strebt die Gruppe 1999 einen Zuwachs auf 120 Mill.DM an.Der Jahresüberschuß soll von 1,3 Mill.auf 8,9 Mill.DM steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben