Serie: BERLIN, aber oho : American Lifestyle

In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute: Brigitte Witting, die amerikanische Lebensmittel verkauft.

Ulrich Goll

„Die Amerikaner bekommen Erdnussbutter einfach am besten hin“, schwärmt Brigitte Witting. Die Berlinerin betreibt in der Attilastraße ein Geschäft für Importprodukte aus Amerika mit Schwerpunkt auf Lebensmitteln. Es laufe gut, sagt sie. Neben in der Stadt lebenden Amerikanern hat Witting auch viele deutsche Stammkunden, die hier Pop-Tarts (gefüllte Teigtaschen), Backmischungen für Pancakes, Eggnogg (Eierpunsch) oder amerikanische Grillsaucen einkaufen. Besonders groß ist der Andrang, wenn wie derzeit der jährliche Schüleraustausch mit den Vereinigten Staaten beginnt. Dann sind vor allem ihre Dekoartikel mit Stars & Stripes gefragt. „Die Eltern kaufen erst für Goodbye- und ein Jahr später für Welcome-Home-Partys ein“, sagt sie.

Die Berlinerin arbeitete mehr als zwanzig Jahre lang bei einer Textilfirma im Verkauf. Als ihr Arbeitgeber in Konkurs ging, gründete Witting ihren Amerika-Laden mit Onlineshop. Die Inhaberin liebt die Staaten – und hat auf diese Weise ihr Hobby zum Beruf gemacht. Zehnmal hat sie das Land bereits bereist. Fernweh mag bei ihr nur selten aufkommen: „Hier habe ich mein kleines Amerika immer vor Ort“, sagt sie. Ulrich Goll

Brigitte Witting in ihrem Laden
Brigitte Witting in ihrem LadenFoto: Ulrich Goll

Chefin: Brigitte Witting (51)
Branche: Handel
Mitarbeiter: 1
Gründungsjahr: 1999
Firmensitz: Tempelhof

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben