Serie: BERLIN, aber oho : Holzapfel

In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute: Zwei Tischler , die japanische Messer verkaufen

Ulrich Goll

Wenn die gelernten Tischler Roy Katzur und Alexis Zweifler über japanische Sägen sprechen, leuchten ihre Augen: „Die Qualität ist einfach hervorragend“, sagt Roy Katzur. Weil es die Importware nirgendwo in der Stadt zu erstehen gab, gründeten sie 1996 dafür einen eigenen Laden in Kreuzberg. Mit der Zeit haben Katzur und Zweifler ihr Sortiment um hochwertige Messer und Profikochgeschirr aus aller Welt erweitert. So führen sie heute in ihrem Laden in der Bergmannstraße auch Äxte aus Schweden, Küchenmesser aus Finnland und Japan, Töpfe aus Frankreich und Taschenmesser aus Amerika. Vieles ist handgeschmiedet.

Für die beiden Berliner, die seit der Kindheit befreundet sind, steht eine ausführliche Kundenberatung im Zentrum ihrer Arbeit. Fast alle ihre Waren haben sie privat ausprobiert. „Nur wenn man etwas selbst anwendet, kennt man die Schwachpunkte“, sagt Katzur.

Holzapfel bietet auch in Zusammenarbeit mit den Berliner Firmen „Kunst-Griff“ und „Stahlwerk Berlin“ Bogenbau- und Messermachkurse an. Kunden können im Laden zudem ihre Messer und Werkzeuge schleifen lassen. Mittlerweile gibt es eine zweite Filiale von Holzapfel in der Knaackstraße in Prenzlauer Berg. In Kürze soll auch ein Onlineshop hinzukommen.

Roy Katzur (46)
Roy Katzur (46)Foto: Ulrich Goll

Chefs: Roy Katzur (46) und Alexis Zweifler (47)
Branche: Einzelhandel
Mitarbeiter: 4
Gründungsjahr: 1996
Firmensitz: Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben