Serie: BERLIN, aber oho : Nonabox

In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute: Das Start-up Nonabox, das Überraschungspakete für Schwangere und junge Mütter verschickt.

von

Die Nonabox ist ein monatliches Überraschungspaket für Schwangere und junge Mütter. Das Unternehmen wurde in Spanien gegründet, der Investor Bertelsmann Digital Media Investments wollte das Geschäftsmodell aber auch in Deutschland etablieren und fand in Sarah Mettler eine begeisterte Gründerin. „Die Schwangerschaft und das Muttersein sind absolute Herzblutthemen, das versüßen wir gerne“, sagt die Betriebswirtin, die zuletzt als Beraterin für Zalando in Berlin gearbeitet hatte. In der Nonabox stecken sechs bis neun Produkte, abgestimmt auf die Bedürfnisse von Mutter und Baby. „Der Wert der Produkte ist immer weitaus höher als der Preis einer Nonabox“, sagt Mettler. Das funktioniere, weil die Hersteller Nonabox ihre Produkte kostenfrei zur Verfügung stellen und sich davon einen Marketingeffekt versprechen. Im jederzeit kündbaren Monatsabo kostet die Box 25 Euro, günstiger sind Abos über drei, sechs oder zwölf Monate. Demnächst verschicken die Berliner ihre ersten Päckchen auch nach Österreich. Neben Bertelsmann Digital Media Investments wird das Unternehmen durch spanische und italienische Geldgeber finanziert.

Sarah Mettler
Sarah MettlerFoto: promo

Chefin: Sarah Mettler (32)
Branche: Handel
Mitarbeiter: 4
Gründungsjahr: 2012
Firmensitz: Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben