Serie: BERLIN, aber oho : Shopisticated

In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute:

Luca Spinelli

Der Sommer kommt – doch er kommt nicht alleine. „Es ist die Jahreszeit modischer Fauxpas“, sagt Kathrin Hunold, die als Personal Shopper bei der Entwicklung des eigenen Kleidungsstils assistiert. Was zum Beispiel gar nicht gehe: radelnde Banker in Kurzarmhemd und Krawatte. Für 80 Euro die Stunde können sie sich von Hunold beraten lassen, sie hilft bei der Typfindung und der Einkaufstour. Zu ihren Kunden gehören auch Schauspieler, Politiker und Manager. Sie alle erhoffen sich Karrieresprünge oder privates Glück durch die Beratung, die vor allem eine Farbenlehre ist: „Der Teint ist wie bei einem Gemälde der Bildhintergrund“, erklärt Hunold. Im Kontrast mit den Augen bestimme die Hautfarbe mögliche Farbkombinationen einer Person. So etabliert wie in den USA ist der Beruf hier jedoch noch nicht – vielleicht auch ein Grund, warum Hunold für viele der neugekleideten Kunden „ihr kleines Geheimnis bleibt“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar