Serie: BERLIN, aber oho : Uta Koloczek

In der Serie "Berlin, aber oho" stellen wir die Kleinunternehmer der Stadt vor. Heute: Uta Koloczek, die Hunde aus Porzellan fertigt

Mathias Scheithauer

Der Hund ist der beste Freund des Menschen, heißt es. Und Freundschaft muss gepflegt werden. Wer dafür keine Zeit hat, findet Abhilfe bei Uta Koloczek. In ihrer Weddinger Werkstatt fertigt sie Porzellanfiguren von Vierbeinern an. Oder besser, finalisiert sie. „Die Produktion des Grundmodells findet in einer Manufaktur in Thüringen statt. Hier bemale ich die Skulpturen nach den Wünschen meiner Kunden und übergebe sie dann“, erklärt Koloczek. 2010 gründete sie ihr eigenes Studio und konzentriert sich seitdem auf subtil-humorvolle Porzellanfiguren von Chihuahuas und Möpsen. „Das sind aus meiner Sicht die exzentrischsten Rassen, die es gibt, und sie lassen sich beim Bemalen leichter verfremden.“ Zu ihren Abnehmern zählen hauptsächlich Geschäftskunden aus dem Ausland. Die lernt sie auf den zahlreichen Messen kennen, auf denen sie unterwegs ist, um ihre Kunst zu präsentieren. Rund 150 Figuren verkauft Koloczek im Jahr, eine kostet rund 100 Euro.

Chefin: Uta Koloczek (33)
Branche: Handwerk
Mitarbeiter: 1
Gründungsjahr: 2010
Firmensitz: Wedding

Uta Koloczek
Uta KoloczekFoto: Mathias Scheithauer

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben