Wirtschaft : Shareholder-value mit Öko-Siegel

EBERHARD LÖBLICH

MAGDEBURG .Der Aktien- und Börsenboom in Sachsen-Anhalt hat auch die Bio-Szene erreicht.Als erstes Unternehmen dieser Branche hat sich jetzt die Bergquell Naturhöfe in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.Das erst vor vier Jahren gegründete Unternehmen, das seinen Verwaltungssitz im niedersächsischen Dorstadt, sämtliche Produktionsstandorte aber in den neuen Ländern hat, ist nach eigenen Angaben mittlerweile zum Marktführer beim Vertrieb frischer Bio-Lebensmittel in Deutschland aufgestiegen.Die Bergquell Naturhöfe vermarkten ihre Biolebensmittel, neben Eiern und Gefügelfleisch auch Obst und Gemüse, nicht über den Naturkostfachhandel, sondern über den konventionellen Einzelhandel, insbesondere über große Filialisten.So gehören unter anderem Karstadt, Hertie, Spar, Edeka, AVA und Globus zum Kundenstamm der neuen Aktiengesellschaft.

Der Vorstand der neuen AG rechnet damit, daß Anleger in diesem für Deutschland völlig neuen Börsensegment mit attraktiven Renditen rechnen können."Unser Unternehmen ist in den vergangenen Jahren mit Umsatzzuwächsen von jährlich rund 80 Prozent gewachsen", sagt der Vorstandsvorsitzende der Bergquell Naturhöfe AG, Konstantin von Löbbecke."Und da sich der Markt gerade für Biolebensmittel in Deutschland und Europa sehr dynamisch entwickelt, rechnen wir auch für die Zukunft mit einer deutlich positiven Entwicklung des Geschäfts." Die Nachfrage nach naturbelassenen Lebensmitteln habe sich längst auch außerhalb der alternativen Szene etabliert und werde bei wachsendem Gesundheitsbewußtsein weiter zunehmen."Wir bieten Anlegern eine attraktive Möglichkeit für ein langfristig äußerst profitables Engagement", sagt von Löbbecke.

Auch Banken zeigen sich im Hinblick auf die Entwickoung des Marktes für Biolebensmittel in Deutschland ausgesprochen zuversichtlich.Die Ausrichtung der Bergquell Naturhöfe AG auf den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel scheine ihm dabei besonders sinnvoll, meint Klaus Hesse von der Frankfurter Niederlassung der Rabobank International, einem auf Finanzdienstleistungen für den Lebensmittelsektor spezialisierten niederländischen Geldinstitut."Bei der Marktausdehnung für Biolebensmittel kommt gerade dem konventionellen Einzelhandel eine besonders wichtige Funktion zu", meint Hesse.Nur über diesen kämen die Bio-Produzenten an die Masse der Endverbraucher heran.

Die Bergquell Naturhöfe AG hat eigenen Angaben zufolge 1997 einen Umsatz von 15 Mill.DM erzielt.Für 1998 sind 20 Mill.DM angepeilt.In den kommenden fünf Jahren soll der Jahresumsatz auf 80 Mill.DM steigen.Durch die Ausgabe von knapp 36 400 5-DM-Aktien zum Ausgabepreis von 27,50 DM pro Aktie soll das Stammkapital um eine Mill.auf dann fünf Mill.DM erhöht werden, um die Wachstumspläne zu finanzieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben