Wirtschaft : Sharper.de: Finanzanalysen für den Privatanleger

kwi

Wer als Anleger oder Profi sich rasch und präzise über aktuelle Unternehmensmeldungen oder wirtschaftspolitische Entscheidungen informieren will und dazu eine unabhängige Meinung lesen will, der hat nun eine neue Möglichkeit im Internet. Am Dienstag haben die Verlagsgruppe Handelsblatt und der Informationsdienstleister Reuters den neuen Informationsdienst www.sharper.de gestartet. Auf der Webseite laufen nicht nur relevante Reuters-Meldungen geordnet nach verschiedenen Branchen, sondern analysieren 16 Finanzjournalisten und Aktienexperten die Geschehnisse innerhalb kurzer Zeit. Sharper.de fülle eine Marktlücke, heißt es bei der Verlagsgruppe Handelsblatt. "Der Bedarf an unabhängiger, zuverlässiger und schneller Information ist gestiegen", sagt Sprecher Andreas Knaut. "Sharper.de ist eine unabhängige Informations- und Analyse-Site, die es in dieser Art noch nicht gibt", fügt er hinzu. Sharper.de richtet sich an Privatanleger, die ihr Depot selbst verwalten wollen. Auf den Webseiten finden sie einerseits die relevanten Reuters-Meldungen zu Unternehmen und Wirtschaftspolitik, aber auch Einschätzungen dazu. "Statt News zu verbreiten, beziehen wir Position", sagt Chefredakteurin Stefanie Burgmeier. Zudem kann sich der Anleger im Archiv über bestimmte Unternehmen frühere Reuters- und Sharper.de-Meldungen ansehen. Der Dienst wird von sieben bis 23 Uhr aktualisiert. Sharper.de wird vom Finanzplatz Frankfurt aus gemacht, und zwar von dem Unternehmen des neu gegründeten Joint-ventures der Verlagsgruppe Handelsblatt und Reuters, Meteor GmbH & Co. KG. Chefredakteurin Stefanie Burgmaier hat in der Vergangenheit von Frankfurt für die Wirtschaftswoche und die Financial Times Deutschland geschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben