Wirtschaft : Shell investiert kräftig

Vertrauen zum Standort Deutschland / Gewinne sprudeln HAMBURG (dpa).Die Deutsche Shell AG will bis zum Jahr 2002 rund 3 Mrd.DM in Deutschland investieren."Unsere Aktionäre haben nach wie vor großes Vertrauen in den Standort Deutschland", sagte der Vorstandsvorsitzende Rainer Laufs am Donnerstag.In Gelsenkirchen soll ein Werk für Solarzellen gebaut werden, das zu den größten Anlagen seiner Art weltweit gehören und 1999 den Betrieb aufnehmen soll.Bund und Land steuern 12 Mill.DM zu den Investitionen von 30 Mill.DM bei."Dadurch kann die Fabrik von Beginn an wirtschaftlich arbeiten", sagte Vorstandsmitglied Vahrenholt.Im laufenden Jahr rechnet Laufs nicht mit einer nennenswerten Steigerung des Gewinns: "In vielen Bereichen dürfte es schwierig werden, die guten Ergebnisse des Vorjahres zu wiederholen".Das Jahr habe relativ gut begonnen, doch der zunehmende Wettbewerbsdruck, der relativ milde Winter, die hohen Vorräte der Heizölkunden und die neue Raffinerie in Leuna würden zu verstärktem Ertragsdruck führen.Zudem werde der derzeit sehr niedrige Ölpreis mit zeitlicher Verzögerung auf die Erdgaserlöse drücken.Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Shell in ihren drei Geschäftsbereichen Öl, Gas und Chemie den Gewinn jeweils steigern können.Als Jahresüberschuß des Konzerns werden 909 Mill.DM ausgewiesen.Im Jahr davor hatte die Deutsche Shell wegen hoher Rückstellungen mit einem Verlust von 367 Mill.DM abgeschlossen.Die Ertragsstärke des Ölmultis wird noch besser am operativen Ergebnis vor Steuern deutlich: Es betrug 924 Mill.DM, nachdem es in den drei Jahren zuvor zwischen 520 und 550 Mill.DM geschwankt hatte.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar