Wirtschaft : Shoppen gegen die Krise

GfK-Konsumklima verbessert sich.

Berlin - Trotz wachsender Furcht vor einem Abschwung steigt die Kauflaune der Deutschen. Nach einer Serie schlechter Nachrichten aus der Wirtschaft fielen ihre Konjunkturerwartungen zu Sommerbeginn zwar auf ein Jahrestief. Die Verbraucher rechnen aber trotz der Eurokrise mit steigenden Einkommen und wollen mehr Geld für teure Anschaffungen ausgeben. Das für Juli berechnete Konsumklima kletterte daher überraschend von 5,7 auf 5,8 Punkte, teilten die GfK- Marktforscher am Dienstag mit. Experten hatten einen Rückgang erwartet.

Der Index für die Konjunkturerwartungen brach um 16,6 auf 3,0 Punkte ein. „Die Turbulenzen im Euro-Raum haben dem Konjunkturoptimismus der Verbraucher einen deutlichen Dämpfer gegeben“, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl. „Bislang sehen die Bundesbürger jedoch die Gefahren aus dem Ausland offenbar ausschließlich für die Konjunktur generell und weniger für ihre persönliche Situation.“

Vorausgegangen waren schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft, die eine Konjunkturabkühlung signalisieren: Exporte, Produktion und Industrieaufträge gingen zurück, die ZEW-Konjunkturerwartungen von Anlegern und Analysten fielen so stark wie seit 1998 nicht mehr, während der Ifo-Index auf dem niedrigsten Wert seit März 2010 liegt. Grund ist neben der schwächeren Weltkonjunktur vor allem die Schuldenkrise, wegen der viele Euro- Länder auch in der Rezession sparen.

Angesichts spürbarer Tariferhöhungen und sinkender Arbeitslosigkeit rechnen aber viele Deutsche mit steigenden Einkommen. „Hinzu kommt, dass der Inflationsdruck zuletzt nachgelassen hat“, sagte Bürkl. „Dadurch sehen die Konsumenten ihre Kaufkraft gestärkt.“ Die Teuerungsrate war im Mai erstmals seit rund anderthalb Jahren unter die Marke von zwei Prozent gefallen, bis zu der die Europäische Zentralbank von stabilen Preisen spricht. Wegen der weltweiten Konjunkturabkühlung sind die Ölpreise kräftig gefallen, was Tanken und Heizen spürbar verbilligt.

Experten gehen davon aus, dass der private Konsum die deutsche Wirtschaft vor einer Rezession bewahren wird. “Die Eurokrise wird Investitionen und Exporte im zweiten und dritten Quartal belasten“, sagte Ökonom Christian Schulz von der Berenberg Bank. „Aber der Konsum stabilisiert die Wirtschaft.“ rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar