Wirtschaft : Sicher Lebensmittel kaufen im Netz

Der Lebensmitteleinkauf im Internet soll sicherer werden. Dazu hat die gemeinsame Zentralstelle der Bundesländer beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Arbeit aufgenommen, wie das Amt jetzt in Berlin mitteilte. Das Gremium soll vor allem nach Angeboten von Lebensmitteln suchen, die den Verbraucher täuschen oder seiner Gesundheit schaden können, sowie nach nicht registrierten Lebensmittelunternehmen. Im Fokus stehen neben Lebensmitteln auch Futtermittel für Heim- und Nutztiere, Kosmetika, Spielzeug, Tabakprodukte und Kleidung. Die Ergebnisse der BVL-Recherchen werden an die zuständigen Überwachungsbehörden der Bundesländer und die anderen EU-Mitgliedstaaten weitergegeben, damit diese das betreffende Angebot löschen lassen.

„Die deutsche Lebensmittelkontrolle setzt sich mit dieser Zusammenarbeit von Bund- und Länderbehörden weltweit an die Spitze in der Durchsetzung des Verbraucherschutzes im Online-Lebensmittelhandel“, erklärte BVL-Präsident Helmut Tschiersky. Vor allem bei Nahrungsergänzungsmitteln wie Schlankheits- und Schönheitsprodukten, sexuellen Stimulanzien und Sportlernahrung sollten Verbraucher dringend auf die Registrierung achten, betonte die Vorsitzende der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz, Viola Neuß. In diesem Bereich seien „viele Scharlatane unterwegs“, deren Produkte häufig entweder nicht wirken oder die Gesundheit schädigen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben