Wirtschaft : Sicherheitsdienst J.F.V. Finances soll Tür zum Markt öffnen

swi

Die Berliner Dussmann-Gruppe hat die Firma J.F.V. Finances übernommen, die zu den Marktführern im Bereich Sicherheitsdienste in Frankreich gehört. Damit will die Gruppe ihr internationales Wachstum fortsetzen. Das französische Unternehmen erzielt nach Angaben von Dussmann einen Jahresumsatz von mehr als 120 Millionen Mark und beschäftigt rund 2600 Mitarbeiter. "Der Sicherheitsbereich ist unser Türöffner in Frankreich", sagte der Sprecher der Dussmann-Gruppe, Thomas Greiner. Darauf aufbauend sollten dort demnächst auch Catering und Gebäudereinigung angeboten werden.

Zu J.F.V. Finances gehören außerdem zwei Tochterfirmen in Polen und der Türkei, die an die Tochtergesellschaften der Dussmann-Gruppe in Warschau und Istanbul angegliedert werden sollen. In Polen stellt der Berliner Dienstleister damit ab sofort die Sicherheitskräfte in zwölf Supermärkten französischer Ketten. Bis zum Jahresende soll sich die Zahl auf 54 erhöhen.

Insgesamt ist die Dussmann-Gruppe in 27 Ländern aktiv, von den USA über das Baltikum bis hin nach Vietnam. In den vergangenen Jahren wurde vor allem das Geschäft in Osteuropa ausgebaut. In Frankreich habe man bisher gezögert, da zunächst unklar war, ob eine eigene Niederlassung aufgebaut oder eine etablierte Firma dazu gekauft werden sollte. Der Auslandsanteil liegt bei 38,6 Prozent. Der Jahresumsatz der Gruppe soll sich von 1,3 Milliarden Mark im Jahr 1995 auf mehr als 2,4 Milliarden Mark im laufenden Jahr erhöhen. Weltweit werden 56 000 Leute beschäftigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar