Wirtschaft : Siemens stellt wieder ein

Beschäftigung stabil / Positive Bilanz beim Neujahrsempfang

BERLIN.(Tsp).Stabilisiert hat sich die Beschäftigungsentwicklung bei der Siemens AG Berlin.Das Unternehmen rechnet für das laufende Geschäftsjahr erstmals wieder mit einem gleichbleibenden Beschäftigungsstand.Der Verlust an Arbeitsplätzen fiel im Geschäftsjahr 1996/96 (30.September) mit etwa 400 Stellen deutlich geringer aus als im Vorjahr (minus 1200 Stellen), wie das Unternehmen mitteilte.Durch Ausgliederungen und Verkäufe wie dem I-Center, der Siemens Communications Test Equipment und dem Dental-Handel, liege die Zahl der Mitarbeiter in Berlin jetzt bei 18 000 (Vorjahr 19 000).Hinzu kommen fast 2000 Mitarbieter der Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH in Berlin und rund 800 Mitarbeiter in Nauen.Durch Neueinstellungen entstanden im letzten Geschäftsjahr und in den ersten Monaten des laufenden Jahres in Berlin mehrere hundert Stellen überwiegend im Bereich Verkehrstechnik, Software-Entwicklung, aber auch in der Fertigung.Der Anteil der Mitarbeiter in der Produktion ging in den letzten zehn Jahren von 70 auf 50 Prozent zurück, bereits 14 Prozent der Mitarbeiter arbeiten heute in der Entwicklung (jährlicher Aufwand 420 Mill.DM).Siemens werde "auch in Zukunft zusätzliche Führungsfunktionen nach Berlin verlagern", eine Sonderrolle für Berlin könne es allerdings bei den Standortplanungen nach wie vor nicht geben, erklärte das Unternehmen.Auch die Zwischenbilanz zur Initiative "Partner für Siemensstadt" kann sich sehen lassen.Seit 1990 wurden 80 Firmen mit insgesamt 1300 Mitarbeitern für den Standort gewonnen.Allein im letzten Jahr kamen 20 Firmen mit 430 Mitarbeitern dazu.100 konkrete Anfragen, davon 15 Prozent aus dem Ausland werden gegenwärtig bearbeitet, so die Geschäftsleitung. Man gehe mit positiven Erwartungen in das neue Jahr, sagte denn auch Peter von Siemens in seinem Grußwort beim gestrigen Neujahrsempfang des Unternehmens."Wir rechnen mit einem deutlichen Zuwchs beim Geschäftsvolumen und Ergebnis

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben