Wirtschaft : Siemens übernimmt Westinghouse-Bereich

Ergänzung im Kraftwerksgeschäft

BERLIN (Tsp).Der Siemens-Konzern wird das fossile Kraftwerksgeschäft des US-Konzern Westinghouse übernehmen.Darauf hätten sich die Unternehmen am Freitag geeinigt, teilte der Siemens-Bereich Energieerzeugung (KWU) in Erlangen am Freitag mit.Als Kaufpreis wurden 1,5 Mrd.Dollar, rund 2,6 Mrd.DM, angegeben.Die Vereinbarung bedarf allerdings noch der Genehmigung der Kartellbehörden. Durch die Zusammenführung der Ressourcen werde Siemens den Kraftwerksmarkt weltweit intensiver und kostengünstiger bedienen können, hieß es in Erlangen.Westinghouse biete sowohl bei der Produktpalette als auch bei den Absatzmärkten eine gute Ergänzung.Der Bereich "Power Generation" der Industries & Technology Group von Westinghouse, den Siemens übernimmt, hat seinen Sitz in Orlando (Florida), beschäftigt weltweit 8000 Mitarbeiter und erzielte 1996 einen Umsatz von umgerechnet 3,7 Mrd.DM.Der Bereich Energieerzeugung/KWU von Siemens erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1996/97 (30.September) einen Umsatz von 9,5 Mrd.DM.Der Geschäftszweig fossil befeuerte Kraftwerke steuerte dazu 5,4 Mrd.DM bei und beschäftigte 11 800 Mitarbeiter. Marktführer im weltweiten Kraftwerksgeschäft ist der US-Konzern General Electric (GE), gefolgt von ABB.Durch den Zukauf rückt Siemens auf Platz zwei.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben