Wirtschaft : Siemens will Nokia überholen

Die Mobilfunksparte soll kräftig ausgebaut werden.

-

Düsseldorf/München - Der Münchener Siemens-Konzern will Nokia als weltweit zweitgrößten Anbieter von Mobilfunknetzen so schnell wie möglich ablösen. „Die Marktanteilsgewinne vergangenes Jahr zeigen, dass wir gut unterwegs sind“, sagte Thomas Ganswindt, Chef des Kommunikationsbereichs (Com) von Siemens, in einem Interview mit dem Handelsblatt und der französischen Zeitung La Tribune. Das interne Ziel, jeden Monat einen neuen Kunden zu gewinnen, habe der Konzern zuletzt übertroffen.

Seit der Trennung vom hoch defizitären Handy-Geschäft im vergangenen Herbst konzentriert sich Siemens im Mobilfunk ausschließlich auf die Infrastruktur. Hier liegt das Unternehmen weltweit auf Rang drei. Den Rückstand auf Nokia als Nummer zwei konnte Siemens nach eigener Einschätzung vergangenes Jahr verkürzen: Der Marktanteil der Deutschen kletterte leicht auf rund elf Prozent, während die Finnen von knapp 13 auf etwa zwölf Prozent rutschten. Mit deutlichem Abstand Marktführer ist Ericsson. Die Mobilfunk-Offensive hat Com dringend nötig. Seit Jahren ist die Kommunikationssparte, der größte Bereich von Siemens, eines der Sorgenkinder des Traditionsunternehmens.

„Wir versuchen offensiv, neue Kunden zu bekommen“, unterstrich Ganswindt. Dazu beitragen sollen eine Reihe innovativer Produkte. Große Hoffnungen setzt Siemens unter anderem in ein so genanntes 3G-Modul, mit dem Mobilfunkanbieter ihre Netze auf den schnellen UMTS-Standard aufrüsten können.

Zuletzt wurde immer wieder spekuliert, Siemens könne sich vom Festnetzgeschäft trennen und sich auf sein einträglicheres Mobilfunkengagement konzentrieren. Dem erteilte Ganswindt eine Absage. „Es gibt immer mehr Betreiber, die beide Netze zusammen führen. Dies bietet uns neue Möglichkeiten.“ Der Druck auf den Bereich ist jedenfalls groß. Roman Friedrich von der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton: „Siemens-Chef Klaus Kleinfeld kann sich nach der Panne im Handy-Geschäft keinen weiteren Patzer in der Telekommunikation leisten.“ jojo/lou/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben