Wirtschaft : Sixt wächst mit hoher Profitabilität

Konzern profitiert von steigenden Fluggastzahlen

-

Berlin Der Sixt-Konzern hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2004 verzeichnet. „Wir sind wieder auf der Überholspur“, sagte Vorstandschef Erich Sixt am Donnerstag. Allein im zweiten Halbjahr stiegen die Erlöse aus dem Vermietungs- und Leasinggeschäft um mehr als zehn Prozent. Der Konzern wachse jetzt wieder, und zwar mit einer überdurchschnittlichen Profitabilität. Sixt bekräftigte daher die Prognosen für das laufende Jahr und hofft, diese übertreffen zu können. Die Sixt-Aktie legte bis zum Börsenschluss um 2,3 Prozent auf 11 Euro zu.

Das Ergebnis vor Steuern erreichte im ersten Halbjahr 20,9 Millionen Euro, eine Steigerung gegenüber der Vorjahresperiode um 19,3 Prozent. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 0,39 (Vorjahreszeit 0,31) Euro. Der operative Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 5,5 Prozent auf 444,2 Millionen Euro. „Nach Jahren haben wir mal wieder Umsatzsteigerungen zu verzeichnen“, sagte Sixt. Dabei profitiere der Konzern von einer Belebung der Branche, die unter anderem aus steigenden Fluggastzahlen resultiere. Die Dynamik halte auch im laufenden Quartal unvermindert an. Gut entwickle sich auch die Billigmarke Sixti.

Der Konzern-Umsatz einschließlich Fahrzeugverkäufen wuchs im Halbjahr um zehn Prozent auf 1,18 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr rechnet Sixt unverändert mit einer Zunahme des operativen Umsatzes um etwa fünf Prozent. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern im Vermiet- und Leasinggeschäft 892 Millionen Euro erlöst. Das Vorsteuer-Ergebnis von zuletzt 42,5 Millionen Euro soll um mindestens zehn Prozent wachsen. dr

0 Kommentare

Neuester Kommentar