Wirtschaft : Skepsis gegenüber DaimlerChrysler Aktien

som

Wenig Chancen räumen Experten der Aktie des deutsch-amerikanischen Autokonzerns ein. Reihenweise haben Analysten den Wert abgestuft. Hauptkritikpunkt ist der leichte Rückgang der operativen Gewinnmarge bei gleichzeitig gestiegenen Umsätzen. Deshalb setzte das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt die Aktie auf "Reduzieren" herab. Auch die DG Bank empfiehlt, DaimlerChrysler-Positionen im Depot abzubauen. Sorgenkind Nummer eins ist Chrysler. "Das US-Unternehmen bleibt unter Feuer", meint Bankhaus-Metzler-Stratege Jürgen Pieper. Dem starken Preisverfall könne sich Chrysler nicht entziehen. Dies gelte vor allem dann, wenn sich die Konjunktur in Amerika einmal abkühlen sollte. "Alle negativen Nachrichten sind aber bekannt", sieht Pieper einen Hoffnungsschimmer. Er rät deshalb dazu, die Aktie "leicht überzugewichten". Sein Kursziel: 80 Euro. Auf derzeitigem Niveau sei DaimlerChrysler inzwischen niedriger bewertet als viele andere Automobil-Unternehmen. Viele Experten rechnen zudem noch in diesem Jahr mit steigenden Absatzzahlen im europäischen Lkw-Markt und bei den Pkw-Marken Mercedes-Benz und Smart. Goldman Sachs prophezeit den Turnaround für die zweite Jahreshälfte und veranschlagt das Kursziel auf 75 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar