Wirtschaft : Skeptisch ins Wochenende

-

(akz). Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach schwacher Eröffnung bis zum Abend seine Verluste weitgehend wieder wettgemacht. Schwache Technologie und Finanzwerte hatten den Deutschen Aktienindex (Dax) zeitweise unter die Marke von 3300 Punkten getrieben. „Die Konjunkturdaten aus den USA haben den Markt aber wieder drehen lassen“, sagte ein Händler dem Tagesspiegel. Die Revision der Zahlen zum US-Bruttoinlandsprodukt wäre besser ausgefallen als erwartet. Die Umsätze seien zum Wochenausklang relativ moderat gewesen. Der Dax schloss 0,04 Prozent leichter bei 3324,85 Punkten. Deutlicher gaben die Technologiewerte im Tec-Dax mit einem Minus von 1,94 Prozent ab. Der Index schloss bei 485,49 Punkten.

Einige Versicherungsgesellschaften seien verstärkt in den Markt eingestiegen und kauften Aktien, erklärte der Händler weiter. Dabei stünden vor allem unterbewertete Papiere der Old-Economy in der Gunst der Investoren ganz oben. Zu den größten Gewinnern zählten Thyssen-Krupp, Continental und MAN, die mehr als drei Prozent zulegten. Infineon gab den zweiten Tag in Folge deutlich nach. „Da wirkt noch die Herabstufung vom Donnerstag nach“, so der Händler. Die Aktien des Softwarehersteller SAP verloren 1,9 Prozent.

Der Rentenmarkt zog an. Der Bund Future stieg um 0,4 Prozent auf 114,84 Punkte, der Rex legte um 0,02 Prozent auf 118,52 Punkte zu. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere verharrte bei 3,77 Prozent.

Der Euro-Kurs sank leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1487 (Donnerstag: 1,1493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8705 (0,8701) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben