Wirtschaft : Skier

Die Latten werden immer billiger – trotz Schneemassen in den Alpen

Carsten Brönstrup

PREIS DER WOCHE

Lange mussten die Wintersportgeschäfte auf den ersten Schnee warten – und auf die Käufer für Alpin-Skier. Nun können sich die Schweiz und Österreich vor Schnee kaum retten – doch für den Handel kommt die weiße Pracht zu spät. „Wir mussten bereits die Preise für das gesamte Sortiment senken, um Platz für neue Sommer-Artikel zu schaffen“, sagt Rico Groß von Karstadt Sport am Kurfürstendamm in Berlin. Freunde des parallelen Schwungs haben deshalb kurz vor den Winterferien eine große Auswahl an fabrikfrischen Carving-Skiern zum Sonderpreis. Bis zu 30 Prozent Rabatt gewähren Händler bei aktuellen Modellen. Bei Vorjahres-Skiern sind es bis zu 50 Prozent. Ein Atomic Beta Carv 9.18 zum Beispiel (Händler Groß: „Der Volkswagen unter den Skiern.“) kostet bei Karstadt statt 399 Euro 329 Euro – Bindung inklusive. Der Intersport Profi Markt in Spandau bietet den Allround-Carver Fischer VC 150 vom Vorjahr für 199 Euro an – früher waren 360 Euro fällig. Bei Schuhen ist es ähnlich. Wer nicht unbedingt Profi-Plastikstiefel will, bekommt etwa den Nordica TLX in Spandau für 120 Euro statt für 179 Euro. Foto: dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar