Wirtschaft : So bleibt sie schön

-

SORTIEREN

Vor dem Waschen sollten Sie Ihre Wäsche trennen. Wer weiße, bunte und dunkle Anziehsachen gemischt in die Trommel legt, sollte sich nicht über Abfärbungen wundern. Das gilt insbesondere bei neuer Kleidung.

DOSIEREN

Wer richtig dosiert, kann langfristig eine Menge Geld sparen, denn nicht immer muss viel Pulver in die Maschine. Auf den Grad der Verschmutzung und die Wasserhärte kommt es an. Passende Dosierungsangaben stehen auf jeder Verpackung.

EINSTELLEN

Bei der Temperaturwahl gilt: Je heißer das Programm, desto mehr Strom wird verbraucht. Waschen Sie deshalb bei möglichst niedrigen Temperaturen. 30 oder 40 Grad für Buntes und 60 Grad für Weißes reichen in den meisten Fällen aus, um ein sauberes Ergebnis zu erhalten.

VORBEHANDELN

Schwer herauswaschbare Flecken, etwa durch Fett, Wein, Matsch oder Blut, sollten am besten mit Spezialmitteln vorbehandelt werden. Alternativ können Sie auch Fleckensalz zum Waschgang dazugeben. Das ist ökologischer, als mehr Waschmittel zu nehmen oder die Temperatur heraufzusetzen.

KAUFEN

Vollwasch-, Color-, Fein- oder Wollwaschmittel – die Auswahl im Supermarkt ist riesengroß. Auf Feinwaschmittel kann man aber getrost verzichten. Denn hierbei konnten die Tester weder in der Reinigungsleistung noch in der Textilschonung besondere Unterschiede zum Colorwaschmittel feststellen. Bei Wollwaschmitteln sieht es etwas anders aus. Diese sind für Wolle und Seide gut geeignet, weil sie keine Protease enthalten, die die feinen Stoffe angreifen. Wer aber nur ab und zu einen Pulli waschen will, dem sollte auch ein mildes Haarshampoo reichen. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar