Wirtschaft : So fahren Sie am günstigsten

Bahn-Experten am Telefon: Wie Sie Rabatte kombinieren, wer mit der alten Bahncard besser bedient ist und was passiert, wenn Sie Ihren Zug verpassen

-

Am 15. Dezember tritt das neue Preissystem der Bahn in Kraft. Profitieren werden davon vor allem Fahrgäste, die früh buchen, Gruppenreisende und Passagiere, die lange Strecken zurücklegen. Doch es werden auch viele Vergünstigungen abgeschafft. So wird es die alten Sparpreise künftig nicht mehr geben. Die Bahncard wird billiger, dafür ermäßigt sich der Fahrpreis für Karteninhaber aber nicht mehr um die Hälfte, sondern nur noch um 25 Prozent. „Was soll ich tun?“, wollten viele Bahnkunden bei unserer jüngsten Telefonaktion wissen. Die häufigste Frage, die Gunnar Meyer, Joachim Kießling und Ramona Stahlberg von der Deutschen Bahn und Holger Jansen vom Fahrgastverband Pro Bahn gestellt wurde, war: „Soll ich meine alte Bahncard behalten, oder fahre ich mit der neuen günstiger?“

Soll ich vor dem 15. Dezember noch einmal die alte Bahncard kaufen, die dann noch ein Jahr lang gilt?

Das kann in vielen Fällen ein Vorteil sein. Denn mit der alten Bahncard bekommen Sie immer 50 Prozent Rabatt, auch wenn Sie nicht im Voraus buchen. Wer gerne spontan reist, ist mit der alten Bahncard gut bedient. Diejenigen, die sich frühzeitig auf einen bestimmten Zug festlegen können und vielleicht auch noch in den Genuss weiterer Rabatte kommen, fahren dagegen mit der neuen Bahncard besser. Denn Mitfahrer und Familienrabatte, die es nach dem neuen System gibt, können Sie nur mit der neuen und nicht mit der alten Bahncard nutzen. Die 50-prozentige Ermäßigung, die Sie als Eigentümer einer alten Bahncard erhalten, bezieht sich nur auf den Normalpreis.

Lohnt sich ein Umtausch der alten in die neue Bahncard?

Das hängt davon ab, wie häufig Sie die Bahn nutzen. Wer regelmäßig pendelt und flexibel bleiben möchte, sollte die alte Bahncard behalten. Wer nur gelegentlich den Zug benutzt, sollte tauschen. Pro Monat verbleibender Geltungsdauer erstattet die Bahn 15 Euro.

Wie viel kostet der Umtausch der Bahncard?

Gar nichts. Das macht die Bahn kostenlos. Sie können Ihre alte Bahncard am Schalter oder in autorisierten Reisebüros abgeben oder sie direkt an die Bahncard-Servicefirma schicken.

Gibt es noch die Senioren-Bahncard?

Nein, es gibt nur noch eine Bahncard für alle. Die Senioren-Bahncard kostete früher 70 Euro, die neue Bahncard gibt es zum Preis von 60 Euro – allerdings halbiert sich auch der Rabatt von 50 auf 25 Prozent.

Müssen Bahncard-Besitzer geringere Stornogebühren zahlen?

Nein, die Gebühren sind für alle gleich hoch.

Was muss ich bezahlen, wenn ich meinen gebuchten Zug verpasse?

Wenn Sie von den Plan & Spar-Rabatten der Bahn Gebrauch machen wollen, müssen Sie sich auf einen bestimmten Zug festlegen. Sollten Sie diesen verpassen, ist Ihr Ticket wertlos. Wollen Sie einen anderen Zug nehmen, müssen Sie einen neuen Fahrschein kaufen. Ihr altes Ticket wird dabei mit 45 Euro angerechnet.

Muss ich die Stornokosten auch dann tragen, wenn ich meinen Anschlusszug verpasse, weil mein erster Zug Verspätung hat?

Nein, wenn Sie Ihren reservierten Zug aus Gründen, die die Bahn zu vertreten hat, nicht erreichen, können Sie ohne Zuzahlung mit dem nächstmöglichen Zug fahren und Ihre Reise fortsetzen.

Ich möchte im Februar mit meinem siebenjährigen Sohn und meiner zweijährigen Tochter von Stuttgart nach Berlin fahren. Ich habe eine alte Familien-Bahncard. Soll ich die umtauschen, um die neuen Plan & Spar-Angebote nutzen zu können?

Mit der alten Familien-Bahncard kommen Sie auf einen Komplettpreis von 77,25 Euro: Sie müssten die Hälfte des Normalpreises von 103 Euro zahlen, das sind für Sie 51,50 Euro. Ihr Sohn reist für 25 Prozent, also 25,75 Euro, Ihre Tochter fährt kostenlos. Allerdings brauchen Sie sich nicht auf einen bestimmten Zug festzulegen. Um die neuen Plan & Spar-Tarife in Anspruch zu nehmen, müssten Sie Ihre alte Familien-Bahncard erst einmal in eine neue umtauschen. Für die einfache Fahrt von Stuttgart nach Berlin kommen die günstigen Plan & Spar-Angebote 25 und 40 allerdings nicht in Frage. Diese gelten nämlich nur für Hin- und Rückfahrt. Da Sie nur die einfache Strecke brauchen, können Sie allenfalls Plan & Spar 10 buchen, das eine Ermäßigung von zehn Prozent bringt. Mit Plan & Spar 10 und der neuen Bahncard müssten Sie für die Fahrt von Stuttgart nach Berlin 69,90 Euro zahlen – beide Kinder fahren kostenlos.

Kinder bis 14 Jahre fahren künftig kostenlos. Gilt das auch für den Fall, dass sie alleine reisen?

Wenn Kinder mit den Eltern oder Großeltern fahren, reisen sie bis einschließlich 14 Jahre kostenlos. Allerdings müssen Sie die Kinder auf Ihrer Fahrkarte eintragen lassen. Haben Sie das vergessen oder fährt Ihr Nachwuchs auf eigene Faust, gibt es nur noch einen Rabatt von 50 Prozent. Das gilt aber nur für Kinder über sechs: Kleinere Sprösslinge fahren – wie bisher – immer kostenlos.

Bisher bin ich immer mit dem Familien-Sparpreis gefahren. Geht das auch in Zukunft noch?

Nein, die Sparpreise werden mit der Preisreform abgeschafft. Stattdessen gibt es nach dem 15. Dezember die Plan & Spar-Angebote.

Ich möchte am 14. Dezember mit meinen Kindern von Berlin nach Coburg fahren und am folgenden Tag wieder zurück. Ich habe aber große Sorgen, dass ich in dem Tarifchaos untergehe.

Die Bahn beteuert, dass das Wochenende, an dem die Tarifumstellung vollzogen wird, ein ganz normales Reisewochenende wird. Das heißt: Wer am 14. Dezember aufbricht, fällt auf jeden Fall unter das alte Preissystem, auch wenn die Rückfahrt nach dem Stichtag 15. Dezember erfolgt. Sie könnten also für Ihre Reise auch noch den alten Familien-Sparpreis nutzen.

Wie lange ist das Ticket gültig?

Hin- und Rückfahrt-Tickets sind einen Monat lang gültig. Das ist jetzt so und wird sich auch im neuen System nicht ändern. Allerdings können Sie sich jetzt für die Hin- wie für die Rückfahrt jeweils vier Tage Zeit lassen. Ab dem 15. Dezember müssen Sie innerhalb von zwei Tagen ihr Ziel erreichen und dürfen die Reise pro Strecke auch nur noch zwei Mal unterbrechen.

Gelten die neuen Plan & Spar-Tarife auch für Reisen ins Ausland?

Ja, soweit es entsprechende Abkommen mit den jeweiligen Ländern gibt. In viele Staaten kann man mit dem Tarif Plan & Spar-Europa reisen, den man sieben Tage im Voraus buchen muss. Dafür gibt es eine Ermäßigung von 25 Prozent. Rabatte von 40 Prozent können Sie beim Plan & Spar-Europa plus bekommen. Diesen Tarif müssen Sie 14 Tage im voraus buchen. Gültig ist er für Reisen in die Benelux-Länder, Dänemark und Tschechien.

Ich möchte mit meiner Freundin über ein verlängertes Wochenende von Berlin nach Hamburg fahren. Wie können wir sparen?

Sie können den Plan & Spar-Tarif 40 nutzen. Dazu müssen Sie mindestens sieben Tage vor Reiseantritt buchen, und zwischen Hin- und Rückfahrt muss eine Nacht von Samstag auf Sonntag liegen. Die Ermäßigung auf den Normalpreis beträgt dann 40 Prozent – vorausgesetzt, in dem von Ihnen gewählten Zug gibt es ausreichende Kontingente. Ihre Freundin kann als Mitreisende zusätzlich noch den so genannten Mitfahrer-Rabatt von 50 Prozent in Anspruch nehmen. Sollten Sie dann auch im Besitz einer neuen Bahncard sein, kommt noch einmal ein Rabatt von 25 Prozent auf den Gesamtpreis hinzu.

Wer kann den Mitfahrer-Rabatt nutzen?

Beim Mitfahrer-Rabatt können bis zu vier Mitfahrer zum halben Preis fahren.

Gibt es das Schönes-Wochenend-Ticket noch?

Ja. Hier können maximal fünf Personen am Samstag oder am Sonntag für insgesamt 28 Euro fahren – allerdings nur in den Nahverkehrszügen.

Gilt das neue System auch für Nacht- und Autozüge?

Nachtzüge können auch über das neue Tarifsystem gebucht werden, kosten aber je nach Platz Aufpreise. Für Autozüge gelten gesonderte Tarife, die sich vorerst nicht ändern.

Fragen und Antworten wurden bearbeitet von Carsten Brönstrup und Heike Jahberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben