So war der Tag : Anleger entspannen sich

Dem deutschen Aktienmarkt haben erfolgreich platzierte portugiesische Anleihen am Mittwoch Auftrieb gegeben. Sie schoben den Dax wieder über 7000 Punkte in Richtung seines letzten Hochs am 21. Dezember. Bis zum Handelsschluss gewann der Leitindex 1,8 Prozent auf 7068 Punkte. Der M-Dax stieg um 1,9 Prozent auf 10 310 Punkte. Der Tec-Dax legte um 1,2 Prozent auf 888 Punkte zu.

Dank einer robusten Nachfrage konnte Portugal sogar teilweise bessere Konditionen als bei den letzten vergleichbaren Auktionen erzielen und nahm insgesamt etwas mehr als eine Milliarde Euro an frischem Geld auf. „Mit der Anleihe-Platzierung gibt es keinen Grund mehr für fallende Kurse am Aktienmarkt“, sagte Fondsberater Thilo Müller von MB Fund Advisory. „Vom Volumen her ging es aber um einen Kleckerbetrag, sodass es niemanden ernsthaft erstaunt haben dürfte, dass die Emission gut gelaufen ist“, ergänzte er.

„Die Auktion portugiesischer Staatsanleihen ist gut über die Bühne gegangen und die deutsche Wirtschaft ist so stark wie seit der Wiedervereinigung nicht gewachsen. Das macht die Anleger etwas mutiger“, sagte ein anderer Händler. Das Bruttoinlandsprodukt der größten europäischen Volkswirtschaft wuchs 2010 um 3,6 Prozent, nachdem es 2009 mit einem Minus von 4,7 Prozent noch so stark wie noch nie seit Bestehen der Bundesrepublik geschrumpft war. „Das unterstützt die Prognose vieler Experten, dass es mit Aktien weiter aufwärts geht in diesem Jahr“, sagte ein Börsianer. „Momentan halten sich viele Investoren allerdings noch zurück. Sie wollen erst mal abwarten, wie die Quartalszahlen deutscher Konzerne ausfallen.“

Die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank gehörten nach der gut gelaufenen Anleihe-Auktion zu den Dax-Favoriten. Die Commerzbank-Papiere gewannen 5,3 Prozent, die der Deutschen Bank 4,3 Prozent. Die Anteilsscheine der Deutschen Telekom hingegen litten unter einer negativen Studie der britischen Bank Barclays und gewannen nur unterdurchschnittliche 0,8 Prozent.

Mit einem Kursgewinn von zuletzt knapp 31 Prozent war das Papier von Sky Deutschland Favorit im M-Dax. Händler lobten mit Blick auf die vorgelegten Eckzahlen zum vierten Quartal insbesondere das Kundenwachstum beim Bezahlfernsehsender. Die Titel des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS stiegen nach einem milliardenschweren Großauftrag um 1,6 Prozent – zwischenzeitlich gewann die Aktie noch stärker.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,59 (Vortag: 2,50) Prozent. Der Rentenindex Rex rutschte um 0,50 Prozent auf 124,57 Punkte ab. Der Bund Future gab um 0,45 Prozent auf 125,23 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2973 (Dienstag: 1,2948) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7708 (0,7723) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar