So war der Tag : Anleger kaufen wieder

Angesichts überraschend robuster US-Einzelhandelsumsätze haben sich die Aktienanleger in Europa am Montag wieder aus der Deckung gewagt. Der Dax schloss 0,6 Prozent fester bei 6625 Zählern. Der M-Dax legte um 0,5 Prozent auf 10 546 Punkte zu. Der Tec-Dax schloss dagegen belastet von sehr schwachen Solarwerten mit einem Abschlag von 0,3 Prozent bei 775 Punkten.

Rückenwind lieferten am Montag die US-Einzelhandelsumsätze, die im März um 0,8 Prozent zulegten. Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 0,3 Prozent gerechnet. Die Umsatzzahlen stimmten zuversichtlich, dass der private Konsum im ersten Quartal einen robusten Wachstumsbeitrag liefern könne, kommentierte Helaba-Analyst Ulrich Wortberg.

Die Bilanz der Citigroup hatte am Nachmittag zunächst die Stimmung gedrückt, weil der Quartalsgewinn unter dem des Vorjahreszeitraums lag. Die Einnahmen von 19,4 Milliarden Dollar animierten die Anleger aber dann doch zu Käufen und hievten die Citigroup-Aktien um 1,6 Prozent nach oben.

Großes Thema am Markt blieb zudem die Reformfähigkeit Spaniens. Die Renditen auf zehnjährige Anleihen aus Madrid stiegen erstmals seit November wieder über sechs Prozent. Am Dienstag und Donnerstag gibt das klamme Land weitere Anleihen aus. Zuletzt hatte Spanien den Investoren wieder höhere Zinsen zahlen müssen. Die Sorgen um Spanien belasteten in Europa viele Finanzwerte. Deutsche- Bank-Aktien sanken um 0,6 Prozent, Commerzbank-Aktien gaben 3,6 Prozent nach.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten dagegen die Aktien von BASF mit einem Plus von zwei Prozent. Die Analysten hatten die Titel auf „overweight“ von „neutral“ hochgestuft. Dass die BASF-Tochter Wintershall in der Nordsee auf neues Öl gestoßen sei, schade dem Aktienkurs sicher auch nicht, sagte ein Händler.

Auch die Versorger machten Boden gut. Eon-Titel stiegen 1,4 Prozent, RWE-Papiere standen zum Handelsschluss mit einem Plus von 2,4 Prozent sogar an der Dax-Spitze. JP Morgan hatte sich optimistisch zu Energiewerten geäußert, die von dem hohen Ölpreis profitieren könnten.

Auf den Verkaufslisten standen im Tec-Dax Solarwerte. Ein Auslöser war eine Halbierung des Kursziels auf 1,50 Euro für den Solarmodulbauer Solarworld durch die Analysten der UBS. Die Anteilsscheine rutschten daraufhin um 3,6 Prozent ab.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,39 Prozent (Freitag: 1,40 Prozent). Der Rentenindex Rex fiel um 0,03Prozent auf 132,14 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,06 Prozent auf 140,19 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3024 (Freitag: 1,3148) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7678 (0,7606) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben