So war der Tag : Autowerte drücken den Dax

Gewinnmitnahmen haben den Dax am Dienstag wieder ins Minus gedrückt. Nach einer wochenlangen Rally fiel der Leitindex zwischenzeitlich wieder unter die Marke von 7500 Punkten. Am Ende ging der Dax mit minus 0,4 Prozent bei 7500 Punkten aus dem Handel. Zu Wochenbeginn hatte der Leitindex noch auf dem höchsten Stand seit Mitte Januar 2008 geschlossen. Für den M-Dax der mittelgroßer Werte ging es um 0,4 Prozent abwärts auf 10 752 Punkte. Der Tec-Dax sank um ein Prozent auf 922 Punkte.

Nachdem der Dax seit Mitte März um über 1000 Punkte zugelegt hat, hätten nun einige Anleger Kasse gemacht, sagte Marktstratege Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke. Vor allem die zuletzt besonders gut laufenden Autowerte sind unter Druck geraten. Dem Importeursverband VDIK zufolge ist die Pkw-Nachfrage in Deutschland im April schwächer gewachsen. Auch der boomende chinesische Automarkt könnte sich etwas abkühlen, nachdem der Einkaufsmanagerindex zuletzt schwächer als erwartet ausgefallen war. Zu den größten Dax-Verlierern gehörten die Aktien von Volkswagen mit einem Abschlag von 1,7 Prozent. Die Papiere der Konkurrenten Daimler und BMW büßten ebenfalls 1,6 und 1,7 Prozent ein. VW-Aktien hatten seit Mitte April ein Viertel an Wert gewonnen – so viel wie kein anderes Dax-Unternehmen. BMW legten in diesem Zeitraum rund 16 Prozent zu, Daimler rund zehn Prozent.

Angesichts der Kursverluste in der Branche konnte MAN die Anleger mit einem kräftigen Gewinnanstieg im Auftaktquartal nicht für sich einnehmen. Die Aktien des Lkw-Herstellers verloren 0,6 Prozent. Der größte Verlierer im Dax waren aber die Titel der Metro, die um 2,2 Prozent sanken. Deutschlands führender Handelskonzern hatte wegen des fehlenden Ostergeschäfts seinen Umsatz im ersten Quartal nur stabil halten können.

Auch um die Autozulieferer machten Investoren einen Bogen. Größter Verlierer im M-Dax waren die Aktien von Leoni mit einem Minus von 5,2 Prozent. Einige Börsianer machten Spekulationen auf eine Kapitalerhöhung hierfür verantwortlich, zu denen sich der Kabelhersteller allerdings nicht äußern wollte. Die Aktien von Continental verloren 2,2 Prozent. Auch die Titel von MTU sanken um 2,4 Prozent. Der Umsatz des Münchner Triebwerksbauers im ersten Quartal enttäuschte leicht. Nach dem jüngsten Kursanstieg der Aktie gebe es zudem Gewinnmitnahmen, sagten Börsianer.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere bei 3,04 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 121,89 Punkte. Der Bund Future zeigte sich mit minus 0,03 Prozent kaum verändert bei 122,78 Punkten. Der Euro fiel: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,4780 (Montag: 1,4837) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6766 (0,6740) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar