So war der Tag : Dax auf dem Sprung

Überwiegend erfreuliche Konjunkturdaten und eine Reihe positiver Unternehmensberichte haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag Auftrieb gegeben. Der Dax näherte sich zeitweise bis auf fünf Punkte wieder der 7000er-Marke an, die er zuletzt Anfang April überwunden hatte. Der Leitindex schloss mit 0,9 Prozent im Plus bei 6974 Punkten. Der M-Dax der Nebenwerte rückte um 0,6 Prozent auf 11 049 Punkte vor. Der Tec-Dax gewann 0,5 Prozent auf 778 Punkte.

„Die etwas besser als erwarteten Daten zur deutschen und auch zur französischen Wirtschaftsentwicklung haben den Markt am Morgen gestützt, doch spannender waren die US-Einzelhandelsdaten“, sagte Marktanalyst Christoph Schmidt von der N.M.F. AG. Nachdem diese besser als erwartet ausfielen, bekam der Dax daher erneut Aufwind. „Aus technischer Sicht haben wir eine Trendwende hin zum Positiven“, erklärte Riccardo Designori, Analyst bei Brown Editore in Mailand. Zwar könnte es auch Rückschläge geben, aber am Gesamtbild dürfte sich vorerst wenig ändern.

Die Berichtssaison setzt sich zudem fort. Der Pharma- und Chemiekonzern Merck begeisterte mit einem starken Quartalsbericht und angehobenen Jahresprognosen. Die Aktie gewann daraufhin an der Dax-Spitze 4,2 Prozent und erreichte zeitweise den höchsten Stand seit Anfang April.

K+S-Papiere profitierte mit plus einem Prozent davon, dass der Düngemittel- und Salzproduzent zur Vorlage seiner Quartalszahlen eine höhere Dividende signalisierte. Zu den schwächeren Dax-Werten zählte die RWE-Aktie nach Zahlen und der Bekanntgabe eines verschärften Sparprogramms mit minus 0,6 Prozent.

Mit Tui, HHLA, Sky und Aurubis standen vier von zehn M-Dax-Unternehmen nach Zahlen oben im Index und legten zwischen knapp sechs bis knapp drei Prozent zu. Der Reisekonzern Tui übertraf mit seinen Zahlen die Erwartungen der Analysten. Europas größte Kupferhütte Aurubis hob erneut ihre Prognose für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr an und der Hafenbetreiber HHLA überraschte mit einem Gewinnsprung. Der Bezahlsender Sky Deutschland, der vom Medienunternehmer Rupert Murdoch kontrolliert wird, meldete nach Jahren im Defizit erstmals wieder einen kleinen operativen Gewinn.

Der Pharmagroßhändler Celesio rutschte im abgelaufenen Jahresviertel tiefer in die roten Zahlen, machte Analysten zufolge aber operativ Fortschritte. Die Aktie gewann im M-Dax 1,7 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,14 Prozent (Montag: 1,13 Prozent). Der Bund Future sank um 0,34 Prozent auf 142,60 Punkte. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 134,60 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2352 (1,2339) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8096 (0,8104) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben